Wegen neuen Bilder des Rovers vom Mars, gehen Wissenschaftler davon aus, dass es vor Milliarden Jahren ein Wasserkreislauf auf dem Planeten gab.
Mars
Der Mars-Rover der NASA hat neue Bilder übermittelt. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Perseverance-Rover der NASA hat neue hochauflösende Bilder vom Mars übermittelt.
  • Wissenschaftler gehen von einem Wasserkreislauf vor ungefähr 3,7 Milliarden Jahren aus.
  • Um das Leben auf dem Mars nachweisen zu können, werden weitere Bodenproben entnommen.

Erst im Februar startete der Perseverance-Rover der NASA seine Mission auf dem Mars. Da Wissenschaftler ein ausgetrocknetes Gewässer vermuteten, landete er im Jezero Krater. Auf den Fluss, zur Speisung des Sees, weist ein fächerförmiges Delta hin.

Der Rover übermittelte der NASA nun hochauflösende Bilder. Diese zeigen Einblicke in die mögliche Entstehung des Deltas, schreibt «Focus». Die Astrobiologin Amy Williams und ihr Team stellten Ähnlichkeiten fest. Die Merkmale der Klippen des Deltas und Mustern in Flussdeltas der Erde ähneln sich.

Gibt es Leben auf dem Mars?

Nun haben die Wissenschaftler eine neue These: Vor etwa 3,7 Milliarden Jahren soll der Mars «warm und feucht genug gewesen sein, um einen Wasserkreislauf zu unterstützen.» Inzwischen wollen die Forscher aus den unteren Schichten Proben entnehmen. Die Wahrscheinlichkeit sei sehr gross, dort ausgestorbenes Leben zu finden.

Aus diesem Grund ist der Rover auch dort, um nach Spuren von Leben zu suchen. Er wird in den kommenden Jahren mehrere Gesteins- und Bodenproben sammeln und diese dann in den 2030er Jahren zurückschicken. Auf der Erde sollen sie anschliessenden in einer Laboranalyse untersucht werden.

Mehr zum Thema:

Erde Nasa