In Österreich haben erneut Zehntausende gegen die Corona-Massnahmen protestiert. In Wien beteiligten sich nach Schätzungen der Polizei am Samstag rund 40 000 Menschen an einem Protestmarsch.
Protestteilnehmer halten während einer Demonstration Fahnen hoch. Am Samstag haben in Österreich erneut Zehntausende gegen die Corona-Massnahmen protestiert. Nach Schätzungen der Polizei nahmen am Samstag rund 40 000 Menschen an einem Protestmarsch in Wien teil. Foto: Lisa Leutner/AP/dpa
Protestteilnehmer halten während einer Demonstration Fahnen hoch. Am Samstag haben in Österreich erneut Zehntausende gegen die Corona-Massnahmen protestiert. Nach Schätzungen der Polizei nahmen am Samstag rund 40 000 Menschen an einem Protestmarsch in Wien teil. Foto: Lisa Leutner/AP/dpa - sda - Keystone/AP/Lisa Leutner

Zur Überprüfung einiger Teilnehmer wurde der Protestzug kurz angehalten. Einige Demonstranten versuchten dabei laut Polizei die Sperre zu durchbrechen. Es habe einzelne Festnahmen gegeben, hiess es. Mehr als 1000 Polizisten waren im Einsatz. Die Demonstration verlief weitgehend friedlich.

Die Demonstranten wandten sich unter anderem gegen die geplante Corona-Impfpflicht, die ab Februar gelten soll. In den vergangenen Wochen war es mehrfach zu ähnlich grossen Protestkundgebungen in Wien gekommen.

Mehr zum Thema:

Demonstration Coronavirus