Am Sonntag fand im Petersdom der Papst-Gottesdienst statt. Papst Franziskus legte den Jugendlichen ans Herz, in die Fussstapfen von Jesus Christus zu treten.
Jesus Christus
Papst Frankziskus weist die Jugendlichen darauf hin, in die Fussstapfen von Jesus Christus zu treten. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Sonntag fand im Petersdom der Papst-Gottesdienst zum Fest Christkönig statt.
  • Dabei appellierte er an die Jugendlichen, kritisch, aufrichtig und ehrlich zu sein.
  • Mit der Messe wurden die Vorbereitungen zum Weltjugendtag 2023 in Lissabon eröffnet.

Papst Franziskus richtete sich im Petersdom bei der Christkönigs-Messe an die Jugend.

«Seid authentisch, seid das kritische Gewissen der Gesellschaft. Habt keine Angst davor, zu kritisieren. Wir brauchen eure Kritik.»

Und: «Viele von euch sind zum Beispiel gegen Umweltverschmutzung. Das brauchen wir! Seid frei, zu kritisieren.», so der Papst.

Papst Franziskus: «In die Fussstapfen von Jesus Christus treten»

Er habe zudem appelliert, in die Fussstapfen von Jesus Christus zu treten, so «Vatican News». Jugendliche sollten sich für eine bessere Welt einsetzen. Dabei sei es wichtig, aufrichtig und ehrlich zu sein. Denn: «Unsere heutige Welt, die unter vielen Übeln leidet, braucht nicht noch mehr zweideutige Kompromisse.»

Jesus Christus
Papst Franziskus appelliert an der Messe zu Christkönig an die Jugendlichen. Unter anderem sollen diese wie Jesus Christus den Mut zur Wahrheit haben (Archivbild). Foto: Andrew Medichini/AP/dpa - sda - Keystone/AP/Andrew Medichini

Der Papst betont, dass Jugendliche keine Fähnlein im Wind sein sollen. Und sie dürfen nicht «mal rechts, mal links stehen, je nachdem, was günstig für sie ist.» Er verweist auf Jesus Christus, der den Mut zur Wahrheit habe.

Mit dem Papst-Gottesdienst zum Fest Christuskönig wurden die Vorbereitungen zum Weltjugendtag 2023 in Lissabon eröffnet.

Mehr zum Thema:

Angst Jesus Papst Franziskus Papst