Europa setzt seine Lockerungen der Corona-Restriktionen fort.
Corona-Schnelltests
Corona-Schnelltests - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit Isolationspflicht bei positivem Test endet letzte Beschränkung in England.

In England endete am Donnerstag mit der Aufhebung der Isolationspflicht bei einem positiven Corona-Test die letzte Beschränkung wegen der Pandemie. Island beschloss ein Ende aller Restriktionen für die Nacht zu Freitag. In Italien kündigte die Regierung das Ende des Corona-bedingten Ausnahmezustands für Ende März an. In der Slowakei haben Ungeimpfte ab Samstag wieder Zugang zu Restaurants, Hotels und Geschäften.

Das britische Gesundheitsministerium teilte mit, in England gelte seit Donnerstag die Isolationspflicht bei einem positiven Corona-Test und nach einem engen Kontakt von Ungeimpften mit Corona-Infizierten nicht mehr. Der britische Premierminister Boris Johnson hatte dies am Montag vor dem Parlament damit begründet, dass es ein «ausreichendes Mass an Immunität» gegen das Coronavirus in der Bevölkerung gebe. Das Land müsse «lernen, mit dem Virus zu leben».

Bis zum 1. April wird jedoch weiterhin empfohlen, bei einem positiven Test zu Hause zu bleiben. Ab diesem Zeitpunkt werden die kostenlosen Tests ausser für ältere oder gefährdete Menschen aufgrund der hohen Kosten abgeschafft. Die neue Strategie der Regierung für das «Leben mit Corona» setzt vor allem auf Impfungen und Medikamente gegen Covid-19. Ab dem Frühjahr soll den über 75-Jährigen und Risikopatienten eine weitere Auffrischungsimpfung angeboten werden.

In Italien kündigte Regierungschef Mario Draghi am Mittwoch das Ende des Corona-Ausnahmezustands für den 31. März an. «Wir werden die pandemische Situation weiter genau beobachten und sind bereit, im Falle eines Ausbruchs einzugreifen», sagte Draghi in einer Rede in Florenz. «Aber unser Ziel ist, alles und so schnell wie möglich wieder zu öffnen.»

Der Ministerpräsident kündigte unter anderem schrittweise Lockerungen bei der Impfnachweispflicht an. Der sogenannte grüne Pass, mit dem die Menschen in Italien eine Corona-Impfung oder Genesung nachweisen können, muss demnach zunächst bei «Aktivitäten im Freien» nicht mehr vorgelegt werden. Dies betreffe etwa Festivals und Kulturveranstaltungen sowie sportliche Aktivitäten und Jahrmärkte.

Die Slowakei kündigte am Mittwoch trotz ihrer niedrigen Impfquote von 51 Prozent der Bevölkerung ebenfalls eine Lockerung der Corona-Beschränkungen an. Ungeimpfte haben ab Samstag wieder Zugang zu Restaurants, Geschäften, Hotels und Wellness-Zentren. Auch ein negativer Corona-Test ist beim Besuch dieser Einrichtungen dann nicht mehr nötig.

Island will trotz weiterhin hoher Infektionszahlen seine letzten Corona-Restriktionen inklusive Einreisebeschränkungen in der Nacht zu Freitag streichen. «Wir kehren zum normalen Leben zurück, aber das Virus ist immer noch bei uns», sagte Regierungschefin Katrin Jakobsdottir am Mittwoch nach einer Kabinettssitzung.

In Deutschland sollen im Zuge eines Drei-Stufen-Plans am 20. März die allermeisten Corona-Restriktionen entfallen. Die nächsten Lockerungsschritte sollen am 4. März mit dem Inkrafttreten der 3G-Regel im Gastgewerbe und der Öffnung von Clubs und Diskotheken nach der 2G-Plus-Regel erfolgen.

Österreich will ab dem 5. März seine Corona-Beschränkungen weitgehend aufheben. Unter anderem sollen Menschen wieder ohne Impf- oder Testnachweis Hotels, Gaststätten und Bars besuchen können.

Mehr zum Thema:

Regierungschef Boris Johnson Mario Draghi Parlament Regierung Wellness Coronavirus