Die breite Bevölkerung kann sich gegen das Coronavirus impfen lassen. Doch kann man seinen Impftermin auch bei einer Erkältung wahrnehmen?
nebenwirkungen impfungen erkältung
Eine Person wird geimpft. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Impfkampagnen laufen derzeit auf Hochtouren.
  • In Deutschland gibt es keine Impfpriorisierungen mehr.
  • In bestimmten Fällen sollte jedoch mit der Corona-Impfung gewartet werden.

In vielen Ländern wird aktuell geimpft was das Zeug hält. In der Schweiz wurden bis letzten Sonntag 5'491'240 Impfungen verabreicht. In Deutschland wurde die Impfpriorisierung per 7. Juni sogar gänzlich aufgehoben.

In unserem Nachbarland kann sich nun also der Teil der Bevölkerung, für den die Corona-Vakzine zugelassen sind, impfen lassen. Doch was, wenn man sich vor dem Impftermin eine Erkältung einfängt?

Das Robert-Koch-Institut (RKI) gibt Entwarnung: Auch im Falle einer Erkältung oder gering erhöhter Temperatur unter 38,5 Grad können Impftermine wahrgenommen werden. Wenn man jedoch 38,5 Grad Fieber oder mehr hat, sollte mit der Impfung gewartet werden, bis die Krankheit vorüber ist. Dies schreibt das RKI in einem Aufklärungsmerkblatt.

Mehr zum Thema:

Coronavirus