In Niederösterreich haben sich vier Skitourengänger und ein Hund auf dem Ötscher verirrt. Es läuft ein grosser Rettungseinsatz.
Bergrettung
In Niederösterreich haben sich vier Personen am Ötscher verirrt. Zusammen mit einem Hund mussten sie im freien übernachten. - Bergrettung NÖ-Wien

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Sonntagnachmittag haben sich vier Personen und ein Hund in den Bergen verirrt.
  • Der Rettungseinsatz musste am Abend abgebrochen werden.

Bei einer Tour in die Berge haben sich am Sonntagnachmittag vier Schneesportler verirrt. Zusammen mit einem Hund strandeten sie auf rund 1700 Metern über Meer am Ötscher. Ein Rettungseinsatz am Sonntag verlief nicht erfolgreich und musste am Abend wegen der Dunkelheit abgebrochen werden, wie die «Krone» schreibt.

Das Quartett auszufliegen war aufgrund schlechter Sichtverhältnisse ebenfalls keine Option.

Daraufhin mussten die vier Skitourengänger und der Hund die Nacht unter einer Schneewechte verbringen. Seit dem frühen Montagmorgen sind wieder 70 Retter im Einsatz. Die Schnee- und Wetterlage hat sich nicht geändert, deshalb ist der Rettungseinsatz weiterhin schwierig, auch weil erhebliche Lawinengefahr herrscht.

Die gestrandeten Personen wurden mit Seilzügen, Wärmemitteln und Getränken versorgt. Wie die Bergrettung verlauten lässt, seien die Skitourengänger den Umständen entsprechend wohlauf.

Mehr zum Thema:

Hund