Mittlerweile sind erste Corona-Infektionen in Wuhan schon auf den September 2019 datiert. Damals besuchte Bundeskanzlerin Merkel das spätere Epizentrum.
angela merkel wuhan
Am 7. September besucht die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel die chinesische Metropole Wuhan. Noch im selben Monat infiziert sich eine 61-jährige Frau nahe des virologischen Labors mit Covid-19. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Im September 2019 ist Angela Merkel im chinesischen Wuhan zu Besuch.
  • Nur wenig später infizieren sich in der chinesischen Stadt erste Menschen mit Covid-19.
  • Die deutsche Bundeskanzlerin soll mit dem Virus aber nicht in Kontakt gekommen sein.

Am 7. September 2019 besucht Angela Merkel die chinesische Millionenstadt Wuhan. Erste Infektionen mit Covid-19 werden erst Wochen später publik werden. Doch schon wenige Tage nach dem Besuch der Bundeskanzlerin infiziert sich in Wuhan eine 61-jährige Frau mit dem Coronavirus.

Angesteckt haben soll sich die Person am 29. September – nur 1500 Meter vom mittlerweile weltbekannten virologischen Institut entfernt. Das enthüllte die «Daily Mail» am Wochenende.

angela merkel wuhan
Angela Merkel posiert auf einer Brücke über dem Yangtze River in Wuhan. - keystone

Ahnungslose Merkel besucht Epizentrum

Drei Wochen zuvor, am 7. September, zieht es die deutsche Bundeskanzlerin an den späteren Krisenort. Unterwegs ist sie mit einer Wirtschaftsdelegation bestehend aus 25 Personen, wie die deutsche «Bild»-Zeitung berichtet.

Ein Ziel des Besuchs ist die Krankenstation der medizinischen Universität. Dort hält die nun 66-jährige CDU-Politikerin eine Rede und trifft sich mit Ärzten, Pflegern und Studenten.

angela merkel wuhan
Angela Merkel zu Besuch an der Huazhong University in Wuhan am 7. September 2019. - keystone

Später begibt sich Merkel an den zur Eröffnung stehenden Standort des deutschen Automobilzulieferers Webasto. Das Unternehmen macht Monate später in Deutschland Schlagzeilen: In München werden am Webasto-Standort die ersten Corona-Fälle Deutschlands registriert.

Covid-19 schon im September 2019 existent

Gegenüber «Bild» versichert ein Regierungssprecher, es gäbe keine Hinweise für Risikobegegnungen während der China-Reise der Bundeskanzlerin Anfang September 2019. Auch aufseiten des Kanzleramts wird nicht an einen Kontakt mit dem Virus geglaubt.

who covid-19
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärt Covid-19 am 11. März 2020 zur globalen Pandemie. - keystone

Dennoch wütete Covid-19 in Wuhan möglicherweise bereits zum Zeitpunkt von Merkels Besuch. Der deutsche Forscher Roland Wiesendanger vermutet: «Man muss davon ausgehen, dass es bereits im Laufe des Septembers Corona-Fälle in Wuhan gab.»

Doch auch er glaubt nicht, dass die Kanzlerin mit dem Virus direkten Kontakt gehabt hat.

Der 31. Dezember

Laut dem «Wall Street Journal» werden wenige Wochen später, im November 2019, drei Mitarbeiter des Wuhan-Labors ins Spital gebracht. Eine erste offizielle Bestätigung einer Covid-19-Infektion macht China aber erst am 31. Dezember 2019. Mehr als zwei Monate später spricht die Weltgesundheitsorganisation(WHO) von einer globalen Pandemie.

Mehr zum Thema:

Angela Merkel Wall Street WHO CDU Coronavirus