Im Ukraine-Krieg griff Russland am Samstag Odessa mit Raketen an. Das jüngste Opfer war nur drei Monate alt, auch die Mutter des Kleinkindes ist tot.
Ukraine-Krieg
Feuerwehrleute gehen auf einem Weg vor einem Wohnhaus, das durch Beschuss des russischen Militärs beschädigt wurde. - sda - Keystone/AP/Max Pshybyshevsky

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Raketenangriff auf Odessa ist ein Baby sowie dessen Mutter & Grossmutter verstorben.
  • Ukraine-Präsident Wolodymyr Selenskyj gelobte die Verantwortlichen zu bestrafen.

Russland hatte am Samstag im Ukraine-Krieg mehrere Raketen auf die Hafenstadt Odessa abgefeuert. Dabei wurde laut ukrainischen Angaben unter anderem ein mehrstöckiges Wohnhaus getroffen. Mindestens acht Menschen kamen dabei ums Leben, 19 weitere wurden verletzt. Das jüngste Todesopfer war ein drei Monate altes Baby.

Jetzt ist bekannt geworden, dass auch die Mutter des Kleinkindes bei dem Angriff ums Leben kam. Valeria H. (†27) und ihre kleine Tochter Kira befanden sich zum Zeitpunkt der Bombardierung demnach in ihrer Wohnung. Auch die Mutter von Valeria, die ursprünglich aus Russland stammt, kam demnach ums Leben. Das schreibt unter anderem die «Daily Mail».

Ukraine-Krieg
Eine Mutter und ihr Baby sind im Ukraine-Krieg bei einem Raketenangriff auf Odessa gestorben. - Twitter

In seiner üblichen nächtlichen Ansprache gelobte ein sichtlich emotionaler Ukraine-Präsident, die Verantwortlichen zu finden und zu bestrafen. «Der Krieg begann, als dieses Baby einen Monat alt war. Können sie sich das vorstellen? Sie sind einfach nur Bastarde, ich habe kein anderen Worte dafür», sagte Wolodymyr Selenskyj.

Die Attacke auf Odessa, der Tod des Kleinkindes und ihrer Mutter hatte im Ukraine-Krieg für grosses Entsetzen ausgelöst. Das russische Verteidigungsministerium teilte mit, es sei ein Logistikterminal auf einem Militärflugplatz getroffen worden. Dort sei eine «grosse Lieferung» Waffen aus den USA und Europa gelagert gewesen.

Mehr zum Thema:

Tod Ukraine Krieg Krieg Mutter