Mindestens sechs Raketen wurden am Samstag auf Odessa abgefeuert. Nun hat Russland den Angriff bestätigt.
Rauch steigt in die Luft, nachdem Odessa beschossen wurde. Russland hat berichtet, von Schiffen und Flugzeugen aus seien Raketen auf eine Ölraffinerie und drei Treibstofflager abgefeuert worden.
Rauch steigt in die Luft, nachdem Odessa beschossen wurde. Russland hat berichtet, von Schiffen und Flugzeugen aus seien Raketen auf eine Ölraffinerie und drei Treibstofflager abgefeuert worden. - Petros Giannakouris/AP/dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Hafenstadt Odessa wurde mit russischen Raketen beschossen.
  • Moskau hat den Angriff bestätigt.
  • Demnach sollen bis zu 200 Kämpfer getötet worden sein.

Russland hat den Beschuss der Hafenstadt Odessa im Süden der Ukraine mit Raketen bestätigt. Dabei sei am Samstag ein Logistikterminal auf einem Militärflugplatz getroffen worden, in dem eine «grosse Lieferung» Waffen aus den USA und aus europäischen Staaten gelagert hätten, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, der Agentur Interfax zufolge in Moskau.

Die russischen Streitkräfte hätten zudem bei Angriffen in der Ukraine unter anderem Depots mit Raketen- und Artilleriewaffen, Munition und Treibstoff sowie bis zu 200 Kämpfer getötet, teilte Konaschenkow mit. Die Angaben können zunächst nicht unabhängig geprüft werden.