«Du bist nichts weiter als ein Feigling, Verräter und Mensch zweiter Klasse». So beschimpfte Tschetscheniens Machthaber die Kriegsverweigerer in Russland.
ARCHIV - Der tschetschenische Machthaber Ramsan Kadyrow. Foto: -/AP/dpa
ARCHIV - Der tschetschenische Machthaber Ramsan Kadyrow. Foto: -/AP/dpa - sda - Keystone/AP/-
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ramsan Kadryow hat sich auf Telegram an die Kriegsdienstverweigerer in Russland gewandt.
  • Der tschetschenische Machthaber beschimpfte sie dabei als Feiglinge.
  • «Du bist nichts weiter als ein Feigling, Verräter und Mensch zweiter Klasse», so Kadryow.

Tschetscheniens Machthaber Ramsan Kadyrow hat Russen, die nicht am Krieg gegen die Ukraine teilnehmen wollen, als Feiglinge beschimpft. «Weisst Du, Du bist nichts weiter als ein Feigling, Verräter und Mensch zweiter Klasse». So wandte er sich am Freitag auf seinem Telegram-Kanal an Kriegsdienstverweigerer.

Verweigerungsgründe wie Ablehnung von Krieg, Gewalt oder der politischen Führung Russlands seien nur Ausreden, meinte Kadyrow. Am Mittwoch hatte Kremlchef Wladimir Putin eine Teilmobilmachung verkündet. Viele Russen im wehrfähigen Alter verliessen daraufhin das Land.

Tschetschenien selbst nicht an Teilmobilmachung beteiligt

Insgesamt sollen 300'000 Reservisten für Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine eingezogen werden. Kadyrow selbst hatte erst am Donnerstag betont, dass sich Tschetschenien nicht an der Mobilmachung beteiligen werde. Aus der russischen Teilrepublik seien schon zuvor mehrere Freiwilligen-Einheiten an die Front gegangen.

Putin hatte am 24. Februar den Angriff auf das Nachbarland befohlen. Während die russischen Streitkräfte zunächst grössere Gebietsabschnitte eroberten, kam der Vormarsch in den letzten Monaten immer mehr ins Stocken.

Zuletzt konnten Kiewer Truppen die russische Armee mit einer grösseren Offensive fast ganz aus dem nordostukrainischen Gebiet Charkiw vertreiben. Die Teilmobilmachung und die Scheinreferenden in den besetzten Gebieten gelten als Antwort des Kremls auf diesen Misserfolg.

Mehr zum Thema:

Wladimir Putin Gewalt Schweizer Armee Ukraine Krieg Krieg