Queen Elizabeth II mit einem Gehstock ist ein Anblick der viele besorgt. Doch wie geht es der Monarchin im Moment wirklich?
Queen Elizabeth
Die Queen (95) verbrachte am Mittwoch auf Wunsch der Ärzte die Nacht im Krankenhaus. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Königin Elizabeth II verbrachte am Mittwoch eine Nacht im Krankenhaus.
  • Seit letzter Woche ist die 95-Jährige nun sogar mit einem Gehstock unterwegs.
  • Viele Menschen in Grossbritannien sind um die britische Queen besorgt.

Queen Elizabeth (95) ist für ihre robuste Gesundheit bekannt – und dafür, dass sie die Zähne zusammenbeisst.

Als sie am Mittwoch auf Anraten ihrer Ärzte eine Reise nach Nordirland absagen musste, fügte sie sich nur «widerwillig». Doch genau deshalb dürfte es viele Menschen in Grossbritannien beunruhigen, dass die Königin anschliessend eine Nacht im Spital verbringen musste. Dies bestätigte der Buckingham-Palast am Donnerstag bestätigte.

National Assembly in Wales
Queen Elizabeth zeigt sich in den letzten Wochen mehrmals mit einem Gehstock. - dpa

Der Palast gab sich alle Mühe, die Sorgen, um die Gesundheit der Queen zu zerstreuen. Grund für den Klinikbesuch seien «Voruntersuchungen» gewesen, wurde ein Palastsprecher zitiert. Die Königin sei bereits zur Mittagszeit am Donnerstag wieder auf Schloss Windsor gewesen und weiterhin guter Dinge.

Laut den Berichten hiess es dann noch, die Queen habe sogar noch etwas Arbeit an ihrem Schreibtisch erledigt. Und mit dem Coronavirus habe das Ganze nichts zu tun. Auch am Freitag schien sie wieder geschäftig zu sein. Sie habe «leichte Verpflichtungen» erledigt, erfuhr PA.

Die Öffentlichkeit erfuhr von dem Klinikaufenthalt erst am Donnerstagabend, als die Queen längst wieder zu Hause auf Schloss Windsor war. Die Boulevardzeitung «The Sun» hatte Wind bekommen und berichtete auf ihrer Titelseite. Sollte der Klinikaufenthalt geheim bleiben? Beim Buckingham-Palast gab es dazu auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa keinen Kommentar.

Spekulationen über Gesundheitszustand von Queen Elizabeth

Demnach sollen die Untersuchungen länger gedauert haben als erwartet. Und die Queen war nicht im Helikopter, sondern im Auto, aus dem eine Fahrstunde entfernen Windsor angereist. Zudem sollen auch Erwägungen über die Privatsphäre der Monarchin eine Rolle gespielt haben. Schon in der vergangenen Woche war über den Gesundheitszustand der Queen spekuliert worden, als sie sich mehrmals mit Gehstock zeigte.

queen Gehstock
Ein Anblick, welchen man nur von der Zeit nach der Knie-Operation im Jahr 2013 kennt. - dpa

Zuletzt ging die Queen vor knapp 20 Jahren mit Stock. Doch damals erholte sie sich von einer Knie-Operation. Das letzte Mal, dass die Queen eine Nacht im Krankenhaus verbrachte, war im Jahr 2013. Sie wurde damals wegen einer Magen-Darm-Entzündung behandelt.

Die sich häufenden Berichte über die womöglich angeschlagene Gesundheit der Queen sind sehr besorgniserregend. Es ist jedoch unbestritten, dass die 95-Jährige in den vergangenen Wochen ein sehr straffes Programm absolvierte. Sie gilt als äusserst pflichtbewusst.

Royals Global Investment Summit
Die 95-Jährige beim Empfang der Wirtschaftsvertreter auf Schloss Windsor am Dienstag, 19. Oktober 2021. (Arthur Edwards/Pool via AP) - keystone

Noch am Dienstag hatte sie Wirtschaftsvertreter auf Schloss Windsor empfangen und dabei Teilnehmern zufolge einen fitten Eindruck gemacht. Insgesamt hatte die 95-Jährige allein im Oktober 15 öffentliche Termine geplant. Selbst nach dem Tod ihres Mannes Prinz Philip im April hatte sie nur wenige Tage die Arbeit ruhen lassen. Nun wird sie wohl ein bisschen kürzertreten müssen.

Mehr zum Thema:

Prinz Philip Coronavirus Helikopter Tod Queen Queen Elizabeth