Zum Schutz vor Ansteckungen mit dem Coronavirus hat Papst Franziskus seinen geplanten Besuch an der Weihnachtskrippe auf dem Petersplatz gestrichen.
Wegen Corona hatte Papst Franziskus Weihnachten bereits mit Einschränkungen gefeiert - den Besuch an der Weihnachtskrippe strich er jetzt komplett. Foto: Gregorio Borgia/AP/dpa
Wegen Corona hatte Papst Franziskus Weihnachten bereits mit Einschränkungen gefeiert - den Besuch an der Weihnachtskrippe strich er jetzt komplett. Foto: Gregorio Borgia/AP/dpa - sda - Keystone/AP/Gregorio Borgia

Das Wichtigste in Kürze

  • Papst Franziskus hat seinen Besuch an der Weihnachtskrippe auf dem Petersplatz gestrichen.
  • Er hatte Weihnachten bereits mit Corona-Einschränkungen gefeiert.

Zum Schutz vor Ansteckungen mit dem Coronavirus hat Papst Franziskus seinen geplanten Besuch an der Weihnachtskrippe auf dem Petersplatz gestrichen. Die Veranstaltung sei abgesagt, um Ansammlungen und damit das Risiko, sich mit Covid-19 anzustecken, zu vermeiden. Dies teilte der Heilige Stuhl am Donnerstag mit.

Der Besuch war für Freitag im Anschluss an das traditionelle Abendgebet zu Silvester im Petersdom geplant.

Papst Franziskus hatte Weihnachten bereits mit Corona-Einschränkungen gefeiert.

In diesem Jahr waren aber mehr Menschen bei der Weihnachtsmesse und dem Segen «Urbi et Orbi» dabei als 2020. Zu den öffentlichen Auftritten des Oberhaupts der katholischen Kirche kommen in der Regel sehr viele Menschen.

Mehr zum Thema:

Papst Franziskus Weihnachten Coronavirus Silvester Papst