Das Londoner National Theatre hat geplante Tourneen in Europa wegen der Brexit-Hürden vorerst aufgeschoben. «Wir sind wegen des Brexits aktuell nicht in der Lage, unsere geplanten Tourneen in Europa zu bestätigen», sagte eine Sprecherin des Theaters am Mittwoch der BBC. Wegen hoher Visa-Gebühren und fehlender Klarheit über manche Bestimmungen könne man sich das Touren in EU-Ländern derzeit nicht leisten.
vereinigtes königreich
Am 31. Dezember 2020 wurde der EU-Austritt des Vereinigten Königreichs (Brexit) vollzogen. (Symbolbild) - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit dem 1. Januar, mit dem Ende der Brexit-Übergangsphase, benötigen Musiker und Künstler Visa und andere Dokumente für Auftritte in der EU beziehungsweise in Grossbritannien.

London und Brüssel machen sich gegenseitig für die Situation verantwortlich. Musiker und Schauspieler, darunter Elton John, Ed Sheeran, «Gandalf»-Darsteller Ian McKellen und Julie Walters («Harry Potter»), hatten der Regierung in offenen Briefen ein Versagen bei den Verhandlungen mit der EU vorgeworfen.

Kulturstaatssekretärin Caroline Dinenage räumte ein, es gebe «viele Hürden zu überwinden». Weitere Verhandlungen zwischen London und Brüssel haben das Ziel, entsprechende Regeln zu erarbeiten und den kulturellen Austausch weiter zu ermöglichen.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

BBCEUMusikerElton JohnHarry PotterRegierungSchauspielerEd SheeranBrexit