Vor 130 Verwandten und Paten hat Papst Franziskus am Sonntag 16 Kinder in der sixtinischen Kapelle getauft.
Papst Franziskus
Papst Franziskus. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • 16 Kinder wurden am Sonntag von Papst Franziskus in der sixtinischen Kapelle getauft.
  • Im vergangenen Jahr fiel die traditionelle Zeremonie dem Coronavirus zum Opfer.

Papst Franziskus hat am Sonntag in der Sixtinischen Kapelle 16 Kinder getauft. In dem für seine Fresken des italienischen Renaissance-Malers Michelangelo berühmten Gotteshaus im Vatikan waren zudem etwa 130 Verwandte und Taufpaten der Kinder anwesend.

«Eure Aufgabe ist es, die christliche Identität der Kinder zu bewahren», sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche in seiner Predigt am Altar vor dem Wandfresko «Jüngstes Gericht».

Die Taufe ist im christlichen Glauben das erste Sakrament. Durch sie werden Menschen in die Glaubensgemeinschaft aufgenommen. Im vergangenen Jahr fiel die traditionelle Zeremonie zum Fest der Taufe des Herren in der Sixtinischen Kapelle wegen der Corona-Pandemie aus.

Mehr zum Thema:

Papst Franziskus Gericht Vatikan Coronavirus Papst