Marine Le Pen hat nicht vor, 2027 noch einmal für Frankreichs Präsidentenamt zu kandidieren. Die Rechtspopulistin hat die Wahlen wohl satt.
marine le pen
Marine Le Pen wird Veruntreuung vorgeworfen. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Marine Le Pen ist des Wahlkampfs in Frankreich müde.
  • Sie hat derzeit nicht vor, 2027 ein viertes Mal für die Präsidentschaft zu kandidieren.
  • Die Rechtspopulistin ist trotzdem eine der Favoriten bei der Wahl.

Dieses Jahr stellt sich Marine Le Pen zum dritten Mal zur Wahl als französische Präsidentin. Doch dies wird auch das letzte Mal sein. Sie verriet dem französischen «Journal du Dimanche», dass sie 2027 wohl nicht antreten werde.

«Zum jetzigen Zeitpunkt denke ich nicht, dass ich dann kandidieren werde. Ich werde aber weiterhin das tun, was ich seit Jahren getan habe und mich für das französische Volk einsetzen. Ich weiss zwar noch nicht, in welcher Rolle, aber in einer, in der ich am nützlichsten sein werde.» So Marine Le Pen zur Zeitung.

Die Rechtspopulistin zählt jedoch bei den diesjährigen Wahlen zu den Spitzenkandidaten. Ihr Gegner ist Emmanuel Macron, der amtierende Präsident. In Frankreich deuten Umfragen auf eine historisch schlechte Wahlbeteiligung hin. Nicht nur Le Pen hat die Wahlen satt – auch das französische Volk.

Mehr zum Thema:

Emmanuel Macron Marine le Pen