Auf der Insel Mallorca darf bald wieder gefeiert werden. Ab Dienstag sind nächtliche Partys mit Personen aus verschiedenen Haushalten wieder erlaubt.
Mallorca
Touristen vergnügen sich nachts am Strand von Arenal. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Angesichts sinkender Corona-Zahlen lockert Mallorca die Massnahmen.
  • Ab Dienstag dürfen Personen aus verschiedenen Haushalten in der Nacht wieder feiern.
  • Auch in den Restaurants gelten künftig weniger strenge Regeln.

Angesichts fallender Corona-Zahlen werden die Corona-Restriktionen auf der beliebten Urlauberinsel Mallorca weiter gelockert. Ab Dienstag dürfen wieder Personen aus verschiedenen Haushalten zu nächtlichen Partys zusammenkommen. Dies teilte die Regionalregierung der zu Spanien gehörenden Mittelmeerinsel am Montag mit.

Seit Ende Juli waren solche Treffen zunächst zwischen 1.00 Uhr und 6.00 Uhr verboten, später ab 2.00 Uhr.

Mallorca
Strand auf Mallorca. - AFP

In Gaststätten dürfen im Innenbereich künftig zudem wieder bis zu acht Personen an einem Tisch bewirtet werden. Im Aussenbereich sind es bis zu zwölf Personen, wie aus dem regionalen Amtsblatt hervorgeht. Auf Ibiza mit etwas höheren Corona-Zahlen bleibt das Party-Verbot vorerst in Kraft. Wie Mallorca, Formentera und Menorca gehört es zu den Balearen.

67 Prozent auf den Balearen vollständig geimpft

Die Sieben-Tage-Inzidenz auf den Balearen beträgt nach neuen Zahlen des spanischen Gesundheitsministeriums von Freitagabend bei fallender Tendenz 88. Sie liegt damit in etwa genauso hoch wie in Deutschland. Rund 17 Prozent der Betten auf Intensivstationen der Inseln sind mit Corona-Patienten belegt.

Bei der Impfrate liegt Spanien mit landesweit 71,5 Prozent vollständig Geimpfter vor Deutschland. 77 Prozent haben mindestens eine Impfdosis erhalten. Für die Balearen liegen diese Werte bei 67 Prozent beziehungsweise 70 Prozent.

Mehr zum Thema:

Coronavirus