In Frankreich steigen die Fallzahlen stark an. Deshalb verkündet Macron am Montag neue Massnahmen. Auch eine Impfpflicht steht zur Debatte.
macron
Der französische Präsident Emmanuel Macron. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Frankreich wird seine Corona-Massnahmen verschärfen.
  • Wegen der Delta-Variante steigen die Zahlen wieder stark an.
  • Auch eine Impfpflicht wird diskutiert.

Angesichts der Ausbreitung der hochansteckenden Delta-Variante in Frankreich verkündet Präsident Emmanuel Macron in einer Fernsehansprache am Montagabend neue Schutzmassnahmen. Diese werden am Morgen bei einer Sondersitzung der Regierung beschlossen. Im Gespräch ist vor allem eine Impfpflicht für das Gesundheits- und Pflegepersonal.

Die Regierung hatte erst vor rund zweieinhalb Monaten einen Zeitplan für die allmähliche Lockerung der strikten Corona-Beschränkungen vorgestellt. Inzwischen aber ist die Delta-Variante auch in Frankreich auf dem Vormarsch und sorgt für einen rapiden Anstieg der Infektionen. Am Samstag wurden fast 4700 Fälle registriert. Eine Woche zuvor waren es noch 3000 Fälle.

Der wissenschaftliche Beirat der Regierung glaubt, dass bis zu 95 Prozent der Franzosen immunisiert sein müssen. Sonst kann die Herdenimmunität nicht erreicht werden.

Mehr zum Thema:

Emmanuel Macron Regierung Coronavirus