Wie es aussieht, muss Lufthansa noch bis 2025 warten, bis die ersten 777-9 geliefert werden. Könnte in der Zwischenzeit der A380 zur Lufthansa zurückkehren?
lufthansa
Ein Airbus A380 der Lufthansa. - dpa/dpa/picture-alliance/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Lufthansa hat sich vor zwei Jahren vom Airbus A380 verabschiedet.
  • Nun spricht der Chef der Airline, Carsten Spohr, ein Comeback an.
  • Auf den Dienst von Boeings 777-9 muss die Lufthansa nämlich noch bis 2025 warten.

Die Indienstnahme der Langstrecken-Grossraumflugzeuge 777-9 von Boeing verspätet sich weiter. Darum steigt die Hoffnung auf ein Comeback von Lufthansa und dem Airbus A380. Dies berichtet zumindest «Flug Revue».

Der Lufthansa-Chef Carsten Spohr hätte die Frage beantwortet, bevor sie jemand stellen konnte. Die Position seiner Airline bezüglich der seit 2020 stillgelegten A380 habe sich «nicht geändert». Dies betonte Spohr bei der Präsentation der Quartalszahlen am heutigen Freitag in Frankfurt.

Erste 777-9 werden erst 2025 an Lufthansa übergeben

Bereits im April hatte Spohr klargemacht: «Sie wird bei Lufthansa nicht wiederkommen». Jedoch gibt es im 777X-Programm bei Boeing eine weitere Verzögerung. Deshalb kann die deutsche Fluggesellschaft erst 2025 mit der Übergabe der ersten 777-9 rechnen.

Der Lufthansa-Chef und das Management scheinen sich noch ein kleines Türchen für die A380 offenzuhalten. Wenn sich die Nachfrage stark erholen würde, könnten sie darüber nachdenken, einige der Airbusse zurückzubringen.

Mehr zum Thema:

Fluggesellschaft Airbus Boeing Lufthansa A380