Künftig will Italien seine Bevölkerung auch in Apotheken gegen das Coronavirus impfen lassen können. Die Regierung hofft, dass das bis Ende April möglich wird.
Coronavirus Impfung
Auch Kinder ab 12 Jahren können sich in Griechenland impfen lassen. (Symbolbild) - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Auch italienische Apotheken sollen in Zukunft gegen das Coronavirus impfen können.
  • Die Regierung hofft, dass das bis Ende April oder Mai möglich wird.
  • Am Testen beteiligen sich die Apotheken in Italien schon seit langem.

Italien will künftig auch in Apotheken Menschen gegen das Coronavirus immunisieren. «Ich hoffe, ab Ende April bis Mai», sagte Gesundheitsminister Roberto Speranza im Interview der Zeitung «Il Messaggero» (Sonntag). Eine Übereinkunft mit den Apothekern sei auf der Zielgeraden.

In Italien beteiligen sich Apotheken schon lange am Testen. Online können dort Termine etwa für Corona-Schnelltests vereinbart werden, die dann oft in einem Zelt oder Container vor der Apotheke erfolgen.

Bislang gibt es laut Gesundheitsministerium landesweit rund 1990 Stellen, an denen geimpft wird. Insgesamt wurden den Angaben vom Sonntagmorgen zufolge knapp 9,26 Millionen Dosen verabreicht. Italiens Impfziel ist, 500'000 Dosen am Tag zu spritzen.

Mehr zum Thema:

Regierung Coronavirus