Wegen hohen Corona-Fallzahlen verschärft Island die Massnahmen. Dazu gehört unter anderem die erneute Einführung der Zwei-Meter-Abstandsregel.
Island Reykjavik
Islands Hauptstadt Reykjavik. - sda

Das Wichtigste in Kürze

  • In Island sind die Corona-Fallzahlen auf Rekordwerte gestiegen.
  • Nun wurden erneut Verschärfungen wie die Zwei-Meter-Abstandsregel eingeführt.
  • Zudem müssen Restaurants und Bars um 22.00 Uhr schliessen.

Angesichts von Rekordwerten bei den Zahlen der Neuinfizierten verschärft auch Island seine Corona-Beschränkungen. Maximal 20 Personen statt wie bisher 50 dürfen sich noch versammeln, auch die Zwei-Meter-Abstandsregel wird wieder eingeführt, wie die isländische Regierung am Dienstag bekanntgab.

Machen die Teilnehmer Schnelltests, sind noch bis zu 200 Personen erlaubt. Restaurants und Kneipen sollten um 22.00 Uhr schliessen. Fitnessstudios und Schwimmbäder dürfen nur noch 50 Prozent Auslastung erreichen. Gelten soll all das ab der Nacht zum Donnerstag und zunächst für drei Wochen.

Zuletzt sind mehr als 300 tägliche Corona-Neuinfektionen auf der Nordatlantik-Insel nachgewiesen worden - für Island mit seinen nur gut 360'000 Einwohnern ist das eine ganze Menge und ein neuer Rekordwert. Etwas weniger als die Hälfte davon wurde auf die Omikron-Variante des Coronavirus zurückgeführt.

Mehr zum Thema:

Regierung Coronavirus