Das Linzer Filmfestival «Crossing Europe» zeigt die Dokumentation «Hinter den Schlagzeilen» über die Reporter, welche die Ibiza-Affäre aufgedeckt haben.
Crossing Europe
Das Logo des Filmfestivals «Crossing Europe». - Crossing Europe

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Filmfestival «Crossing Europe» in Linz findet vom 1. bis am 6. Juni statt.
  • Darin werden rund 120 Spiel- und Dokumentarfilme aus 40 Ländern gezeigt.
  • Als Highlight gilt die Doku «Hinter den Schlagzeilen» über die Reporter der Ibiza-Affäre.

Das Filmfestival «Crossing Europe» im österreichischen Linz hat auch dieses Jahr viele spannende Filme auf dem Programm und vom 1. bis am 6. Juni werden die rund 120 Spiel- und Dokumentarfilme aus 40 Ländern angeboten. Als Highlight gilt laut dem «Österreichischen Rundfunk» die Dokumentation «Hinter den Schlagzeilen» über die Ibiza-Affäre.

Filme über Populismus am «Crossing Europe»-Festival

Denn die Doku beschäftigt sich mit den Reportern der «Süddeutschen Zeitung», welche die Ibiza-Affäre aufgedeckt haben. Diese wird in Österreich zum ersten Mal zu sehen sein. Doch gleich drei Filme beschäftigen sich mit dem Spannungsfeld von Politik und Journalismus, Populismus und Fake News.

In «Nemesis» befasst sich Thomas Imbach mit Ausländerfeindlichkeit und Migrationspolitik in der Schweiz. Der spanische Regisseur Carlos Marques-Marcet widmet sich in «La Mort de Guillem» dem Mord eines jungen Antifaschisten in den 1990ern.

Auftakt mit Mensch-Roboter-Beziehung

Den Auftakt macht der Film «Ich bin dein Mensch», eine Beziehungsgeschichte zwischen der Wissenschafterin Alma und dem Roboter Tom. Der Spielfilm «Servants» wird vom diesjährigen Tribute-Gast Ivan Ostrochovsky präsentiert. Darin geht es um zwei junge Priesterseminaristen, welche in den 1980ern in der damaligen Tschechoslowakei zwischen die politischen Fronten geraten.

In der Dokumentation «Kupa» wird die Schliessung der Balkanroute um den Fluss an der Grenze zwischen Kroatien und Slowenien gezeigt. «Surviving Gusen» beschäftigt sich anhand der Erinnerungen dreier Überlebender mit der Geschichte der Region rund um das ehemalige KZ. Und in «Mandibules» versuchen die Proponenten eine Riesenfliege zur Bankräuberin auszubilden.

Mehr zum Thema:

Populismus Fake News Filme Mord