In einem Mail, das über einen Corona-Ausbruch im Berliner Club Berghain informierte, waren die Mailadressen sichtbar. Es handelte sich um eine Sexparty.
sexparty corona
Der Berliner Club Berghain. Hier gab es einen Corona-Ausbruch, nach einer Sexparty. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach einer Sexparty in einem Berliner Club kommt es zu einem Corona-Ausbruch.
  • Die Teilnehme wurden per Mail über das Risiko einer Ansteckung informiert.
  • 120 Personen erhielten ein Mail, worin die Mailadressen aller Adressierten sichtbar waren.

Im Berliner Club Berghain kam es zu einer Panne, als Teilnehmer einer Sexparty über einen Corona-Ausbruch informiert wurden. 120 Personen erhielten ein nicht personalisiertes E-Mail. Darin waren die E-Mail-Adressen aller Empfänger des Schreibens sichtbar. Eine Sprecherin des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg bestätigt den Vorfall gegenüber der «Berliner Morgenpost».

Die Panne sei durch einen menschlichen Fehler entstanden, so die Sprecherin. «Dafür möchten wir uns in aller Form bei den betroffenen Personen entschuldigen.» Es seien Massnahmen ergriffen worden, die diesen Fehler in Zukunft technisch unmöglich machen.

Seit der Wiedereröffnung des Berghains wurden bereits mehrere Corona-Ausbrüche per Mail kommuniziert. Erst letzte Woche gab es einen Ausbruch mit weniger als zehn Fällen, 3300 Personen wurden über das Ansteckungsrisiko informiert.

Mehr zum Thema:

Coronavirus