In Österreich gelten wegen der aktuellen Welle des Coronavirus strenge Massnahmen. Ein Epidemiologe macht nun Mut: Nach Omikron sei die Pandemie vorbei.
Coronavirus geimpft Intensivstation
Coronavirus: Mitarbeitende in einem Spital an der Arbeit. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In Europas Ländern wütet die vierte, respektive fünfte Welle des Coronavirus.
  • Auch die Omikron-Variante verbreitet sich rasant.
  • Ein Epidemiologe sagt nun: Noch diese Welle müssen wir durchhalten, dann sei alles vorbei.

Das Coronavirus wütet auf der Welt, Omikron ist auf dem Vormarsch. Viele Länder haben wegen der neuen Variante bereits die Massnahmen wieder verschärft.

Dänemark befindet sich erneut in einem harten Lockdown, in Norwegen betrifft Omikron bereits die Mehrheit der Neuinfektionen. Auch Grossbritannien hat weitere Verschärfungen angekündigt.

Sorgen Sie sich vor der Omikron-Variante?

In Österreich ist der Lockdown für Ungeimpfte Tatsache. Flächendeckend gilt 2G+, über die Weihnachtstage gibt's Ausnahmen. Selbst Ungeimpfte dürfen sich mit bis zu zehn Personen treffen.

Coronavirus: Pandemie im Herbst 2022 vorbei?

Nun macht ein österreichischer Virologe erstmals Mut. In einer Talkshow sagt Norbert Nowotny zwar: «Da kommt einiges auf uns zu. Omikron wird uns im Jänner treffen!»

Coronavirus Norbert Nowotny
Der Wiener Virologe Norbert Nowotny. Er ist sich sicher: Nach Omikron ist die Pandemie des Coronavirus vorbei. - Screenshot krone.at

Aber: Danach könnte sich die Situation entspannen. Ab Herbst 2022 soll die Pandemie endlich vorbei sein!

Was Omikron nämlich vor allem gefährlich mache, sei die erhöhte Ansteckungsgefahr, so der Virologe. Er ist sich aber sicher: «Das wird die allerhöchste Welle, die wir jemals hatten. Da müssen wir durch!»

Mehr zum Thema:

Herbst Coronavirus