In Dänemark haben schon über 51 Prozent der Bevölkerung eine Booster-Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Über drei Millionen Dosen wurden verabreicht.
Die dänische Ministerpräsidentin Mette Frederiksen bei ihrer Impfung
Die dänische Ministerpräsidentin Mette Frederiksen bei ihrer Impfung - Ritzau Scanpix/AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • In Dänemark haben schon über drei Millionen Menschen eine Booster-Impfung erhalten.
  • Das sind über 51 Prozent der Bevölkerung.
  • Wegen Omikron erreichten die Infektionszahlen zuletzt wieder Rekordwerte.

Mehr als drei Millionen Menschen in Dänemark haben mittlerweile eine Auffrischungsimpfung gegen Covid-19 erhalten. Das entspricht 51,1 Prozent aller Bürgerinnen und Bürger des EU-Landes mit seinen rund 5,8 Millionen Einwohnern. Dies ging am späten Donnerstagnachmittag aus den aktualisierten Impfzahlen des staatlichen Gesundheitsinstituts SSI hervor.

82 Prozent der Menschen haben demnach bislang ihre Erstimpfung erhalten, 78,6 Prozent ihre Zweitimpfung. Die meisten Stiche, die beim nördlichsten deutschen Nachbarn verabreicht werden, stellen derzeit aber Booster-Impfungen dar: Im Vergleich zum Vortag kamen knapp 47'000 solcher Auffrischimpfungen hinzu.

Coronavirus: Auch in Dänemark gibt es Rekorde bei Fallzahlen

Dänemark erlebt seit einigen Wochen immer neue Höchststände bei den Corona-Neuinfektionen. Am Donnerstag kamen in der täglichen Auflistung rund 25'995 bestätigte Fälle hinzu. Das entsprach dem zweithöchsten Tageswert nach den 28'283 Fällen des Vortags. Die Omikron-Variante des Coronavirus macht nach SSI-Angaben mittlerweile mehr als 90 Prozent der untersuchten Neuinfektionen aus.

Mehr zum Thema:

EU Coronavirus