Ein Mann in Polizeiuniform schickte Wartende vor einem Impfcenter gegen Corona in Bayern weg. Die echte Polizei sucht nun nach dem Fake-Polizisten.
Coronavirus
Schickt die bayerische Polizei etwa Impfwillige weg? Nein, zumindest nicht die echte Polizei. - Keystone, dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Fake-Polizist hat in Bayern mehrere Personen vor einem Impfzentrum weggeschickt.
  • Die echte Polizei sucht nun nach ihm und hofft auf Hinweise von Zeugen.

Ein Fake-Polizist hat vor einem Impfzentrum in Bayern sein Unwesen getrieben. Wie Rainer Leutsch, Einsatzleiter der echten Polizei, gegenüber «t-online» bestätigt, habe der Mann wahllos Leute vor einem Impfzentrum weggeschickt. Sie hätten dort auf die Spritze gegen das Coronavirus gewartet.

Der Mann in Polizeiuniform habe die Personen vor der Stadthalle in Viechtach zuerst mehrfach auf die Abstandsregel hingewiesen. Anschliessend habe er mehrere Wartende weggeschickt. Aufgeflogen ist er erst, als sich eine Frau beim Impfteam beschwert hat.

«Es war auf jeden Fall kein Beamter unserer Dienststelle», sagt Rainer Leutsch. Man wisse bislang nicht, ob der Mann von einer anderen Dienststelle sei oder sich fälschlicherweise als Polizisten ausgegeben habe. Aber er habe offensichtlich die Menschen von der Impfung gegen das Coronavirus abhalten wollen.

Sind Sie schonmal einem Fake-Polizisten begegnet?

Die echte Polizei von Viechtach suche nun nach der Person und hofft auf die Mithilfe von Zeugen. Es gebe aber noch keine Hinweise auf die Identität des Mannes.

Mehr zum Thema:

Coronavirus