Exkommuniziert und geschieden – trotzdem konnte Premier Boris Johnson in der Westminster-Kathedrale in London heiraten. Dafür hagelt es jetzt Kritik.
Westminster Kathedrale Boris Johnson
Die Westminster Kathedrale erntet Kritik für die Hochzeit von Johnson. - Pexels

Das Wichtigste in Kürze

  • Der britische Premier Boris Johnson hat in der Westminster-Kathedrale geheiratet.
  • Dies, obwohl er sowohl exkommuniziert als auch mehrmals geschieden ist.
  • Deshalb erntet die römisch-katholische Kirche nun starke Kritik.

Der britische Premierminister Boris Johnson hat am Samstag klangheimlich seine Verlobte Carrie Symonds geheiratet. Die kirchliche Trauung fand in der Westminster-Kathedrale in London statt. Nachdem sich die Überraschung gelegt hat, wird nun Kritik laut.

«Wird Kirche schlecht aussehen lassen»

«Ich befürchte, dass diese Entscheidung die Kirche schlecht aussehen lassen wird», sagt der katholische Geistliche Mark Drew zu «BBC». Denn er habe in der Vergangenheit katholische Paare mit Scheidungsgeschichte abweisen müssen.

Der Religionskorrespondent des katholischen Magazins «The Tablet», Christopher Lamb, meint auch: «Sie war einladend gegenüber Boris Johnson, warum nicht auch gegenüber anderen?» Die Kirche könnte durchaus «einladender» sein.

Boris Johnson ist bereits zweimal geschieden

Denn für die römisch-katholische Kirche ist die Ehe unauflöslich. Auch nach einer zivilrechtlichen Scheidung kann deshalb nicht erneut in einer Kirche geheiratet werden. Und Boris Johnson ist bereits zweimal geschieden. Doch wieso wurde die Trauung dennoch durchgeführt?

Boris Johnson
Premierminister Boris Johnson und seine Braut Carrie Johnson im Garten von Downing Street Nr. 10 nach der Hochzeit. - dpa-infocom GmbH

Laut «Dailymail» konnte er nur heiraten, weil beide seiner früheren Ehen nicht katholisch waren. Da er damals in nicht-katholischer Umgebung geheiratet hat, würde die Kirche seine früheren Ehen nicht anerkennen. «Soweit die Kirche betroffen ist, ist dies seine erste Ehe», sagt Catherine Pepinster, katholische Autorin und Rundfunksprecherin.

Ausserdem ist seine Ehefrau Carrie Katholikin. Johnson selber wurde zwar auch katholisch getauft, zu seiner Zeit am Eton College liess er sich aber als Anglikaner konfirmieren. Dies hätte eigentlich eine Exkommunikation aus der römisch-katholischen Kirche zur Folge. Die Trauung wurde von Pater Daniel Humphries durchgeführt, welcher letztes Jahr bereits ihren gemeinsamen Sohn taufte.

Mehr zum Thema:

BBC Boris Johnson