Eine junge Frau, die an der Côte d'Azur mit ihrem Geländewagen betrunken in eine Urlauberfamilie gerast ist und ein Kind getötet hat, muss sieben Jahre ins Gefängnis. Ein Gericht verurteilte die 24-Jährige am Dienstag für den Unfall im August 2021 im Ferienort Fréjus, berichtete der Sender BFMTV.
polizei frankreich jagt
Polizisten in Frankreich. (Symbolbild) - Keystone

Die Fahrerin hatte abends die Kontrolle über ihren Wagen verloren, einen Wasserhydranten aus der Verankerung gerissen und auf dem Bürgersteig die Familie aus Ostfrankreich erfasst.

Ein Siebenjähriger starb im Krankenhaus, sein neun Jahre alter Bruder verlor ein Bein. Die Mutter wurde ebenfalls verletzt, der Vater und etliche Zeugen erlitten einen Schock.

Nach der heftigen Kollision unweit des abendlichen Marktes in dem Touristenort war die 24-Jährige mit einer gleichaltrigen Beifahrerin zunächst davongefahren. Die Polizei konnte sie aber schnell festnehmen. Zunächst beschuldigten sich beide gegenseitig, am Steuer gesessen zu haben.

Mehr zum Thema:

GerichtMutterVaterHaft