Agnès Callamard (57), übernimmt am Montag das Amt der Generalsekretärin der Menschenrechtsorganisation Amnesty International.
Agnès Callamard
Agnès Callamard - AFP/Archiv

Die frühere Uno-Sonderberichterstatterin für aussergerichtliche Hinrichtungen, Agnès Callamard (57), übernimmt am Montag das Amt der Generalsekretärin der Menschenrechtsorganisation Amnesty International.

Als Uno-Sonderberichterstatterin für aussergerichtliche, standrechtliche und willkürliche Hinrichtungen war Callamard zuvor unter anderem für die Ermittlungen zum Mord an dem saudiarabischen Journalisten Jamal Khashoggi zuständig.

Insgesamt leitete sie nach Angaben von Amnesty in mehr als 30 Ländern Nachforschungen zu Menschenrechtsverletzungen.

Als Leiterin des internationalen Sekretariats von Amnesty International wird sie die wichtigste Sprecherin der Organisation, die nach eigenen Angaben weltweit rund zehn Millionen Unterstützer und Büros in mehr als 70 Ländern hat.

Als Generalsekretärin wird sie zunächst für einen Zeitraum von vier Jahren ernannt. Callamard löst damit die amtierende Generalsekretärin Julie Verhaar ab.

Mehr zum Thema:

Mord Amnesty International