Für Alisha endete eine Tinder-Bekanntschaft in einer demolierten Wohnung und einem hohen Sachschaden. Seitdem hat sie Tinder abgeschworen.
Tinder
Alisha brauchte nach dem Vorfall lange Zeit, um sich in ihrer Wohnung wieder sicher zu fühlen (Symbolbild). - Pexels

Das Wichtigste in Kürze

  • Alisha und Jordan lernen sich über Tinder kennen.
  • Nach mehreren Wochen beendet Alisha die Beziehung jedoch.
  • Er rächt sich, indem er in ihre Wohnung einbricht und diese komplett zerstört.

Alisha Moy lernte über die Dating-App Tinder Jordan Cobbold kennen. Die anfängliche Schwärmerei für Jordan hielt jedoch nur einen Monat an. Als sie merkte, dass sie nicht zusammenpassten, beendete sie die Beziehung per SMS.

«Er blockierte mich und das war's», gestand Alisha gegenüber «Mirror». Doch so einfach liess sich Jordan dann doch nicht abwimmeln.

«Am nächsten Morgen ging ich um 8 Uhr zur Arbeit und kam erst um 18 Uhr nach Hause. Ich wusste sofort, dass etwas nicht stimmte, als ich den Flur betrat. Normalerweise lasse ich alle Innentüren offen, aber jemand hatte sie alle geschlossen.»

Alisha verzichtet seit Vorfall auf Tinder

Beim Anblick, der sich ihr bot, brach Alisha in Tränen aus: «Er hatte meine Schuhe aus der kleinen Garderobe gezogen und Bohnen und Spaghetti hineingeschüttet. Überall an den Wänden waren Gewürze verteilt, und die Kochsauce lief über meinen Staubsauger.»

Nutzen Sie Tinder?

Der Gekränkte hinterliess in der ganzen Wohnung ein Bild der Verwüstung: Kabel wurden durchgeschnitten, Make-up zerstört und Duschgel verschüttet. Der Sachschaden belief sich auf circa 1800 Franken. Unter anderem mussten das Wohnzimmer, Bad und die Küche neu gestrichen werden.

Nach dem furchteinflössenden Vorfall habe es Monate gedauert, bis sie sich wieder sicher fühlte. Sie löschte Tinder – fand jedoch auch ohne App einen neuen Freund. Der 21-Jährige hingegen musste ihr unter anderem eine Entschädigung zahlen.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Franken Tinder Spaghetti