Eine Frau brachte in Philadelphia ihr Kind auf dem Vordersitz ihrer Tesla zur Welt. Ihr Mann stellte das Fahrzeug einfach auf Autopilot.
Tesla Baby
In Philadelphia brachte eine Frau ihr Kind im Auto zur Welt. - Keystone, Facebook/ @Yiran Wu Sherry

Das Wichtigste in Kürze

  • In Philadelphia ist vor einigen Monaten ein Baby in einem Tesla Model 3 zur Welt gekommen.
  • Nun teilte die Mutter Yiran Sherry (33) ihre Geschichte auf Facebook.

Die Fruchtwasserblase geplatzt und auf dem Weg ins Krankenhaus – wäre da bloss nicht dieser Stau! In Philadelphia kamen deshalb wohl eine schwangere Frau und ihr Ehemann so langsam ins Schwitzen. Yiran Sherry (33) brachte ihre Tochter schlussendlich auf dem Vordersitz im Tesla zur Welt.

Als Yirans Wasser brach, nahmen ihre Kontraktionen sehr schnell zu und sie hatte grosse Schmerzen. Um ihr und dem gemeinsamen Sohn auf dem Rücksitz zu helfen, stellte Ehemann Keating Sherry (34) den Tesla auf Autopilot. Das Navigationssystem führte die Familie nun zum Krankenhaus.

«Mein Adrenalin pumpte»

«Sie drückte meine Hand so fest, dass ich dachte, sie würde sie zertrümmern. Ich sagte: ‹Yiran, OK, konzentriere dich auf deine Atmung.› Das war mir auch ein Rat, denn mein Adrenalin pumpte», beruhigte Keating laut «India» seine Frau und sich selbst.

Wo wäre Ihnen eine Geburt noch am liebsten?

Zum Glück verliess bei ihrer Ankunft gerade ein Kinderarzt das Spital. Er konnte Hilfe leisten und andere Ärzte zur Unterstützung rufen, wie die «Washington Post» berichtete. Eine Krankenschwester durchtrennte die Nabelschnur noch auf dem Beifahrersitz.

Wenige Monate nach diesem Septembermorgen postete Yiran ihre Geschichte auf Facebook. «Vor zwei Monaten haben wir unser wunderschönes Baby Maeve Lily Sherry auf dieser Welt willkommen geheissen! Sie konnte es kaum erwarten, anzukommen … Auf dem Vordersitz unseres Autos auf dem Weg ins Krankenhaus geboren! Maeve überrascht uns jeden Tag aufs Neue», schreibt sie unter dem Beitrag.

Mehr zum Thema:

Facebook Wasser Stau Tesla