Wird ein Kind geboren, heisst es Pressen! Eine junge Britin presste offenbar zu stark. Die Folge: Ein verrutschtes Auge.
Einer Frau quoll bei der Geburt ihres Kindes vom starken Pressen das Auge aus dem Gesicht. - TikTok / @clydestinks69

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach der Geburt ihres Babys hat eine junge Britin plötzlich ein verrutschtes Auge.
  • Grund: Während der Geburt presste die 23-Jährige zu stark.

«Pressen, uuuund Pressen!» – diese Worte hört man in Geburtsräumen normalerweise. Eine junge Mutter aus England, Bethany Collins, folgte dieser Anweisung – und ging angeblich zu weit.

Denn wie die 23-Jährige behauptet, ist während der Geburt ihrer kleinen Tochter nämlich plötzlich eines ihrer Augen hervorgequollen. Grund: Sie habe zu stark gepresst. Auf dem sozialen Netzwerk TikTok teilt die frischgebackene Mutter auch gleich ein Beweisfoto.

Auge TikTok Frau Baby
In diesem BIld ist das hervorgequollene Auge der jungen Frau deutlich zu sehen. - Screenshot/TikTok/@clydestinks69

Ein Experte zweifelt jedoch an den Schilderungen von Collins. Auf Anfrage von RTL erklärt er: «Augen fallen bei der Geburt nicht raus.» Zwar führe das Pressen zu einer Drucksteigerung, wodurch es zu Einblutungen kommen könne. Dies führe jedoch höchstens zu geplatzten Äderchen.

Im vorliegenden Fall sei es eher Zufall. «Menschen haben ein Kausalitätsbedürfnis. Da die Geburt ein zentrales Ereignis war, hat die Dame das Geschehen auf die Entbindung zurückgeführt.» Dass das hervorgequollene Auge direkt mit der Geburt in Verbindung stehe, beweise dies jedoch nicht.

Mehr zum Thema:

RTL Auge Mutter