Der australische Bundesstaat Victoria verzeichnet stark steigende Corona-Zahlen. Schuld daran sei das lange Wochenende, so der Regionalpremier.
victoria
Während des langen Wochenendes hielten sich viele Menschen nicht an den Lockdown im australischen Bundesstaat Victoria. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In Victoria wurden mit 1438 Corona-Fällen verzeichnet. Dies sind klar mehr als am Vortag.
  • Am langen Wochenende hielten sich viele Leute nicht an den strengen Lockdown.
  • Die Situation sei vermeidbar gewesen, so der Regionalpremier.

Der australische Bundesstaat Victoria mit der Metropole Melbourne hat erneut einen massiven Anstieg der Corona-Neuinfektionen verzeichnet. Am Mittwoch war bereits ein Rekordwert von 950 neuen Fällen innerhalb von 24 Stunden gemeldet worden. Am Donnerstag kletterte die Zahl auf 1438. Die Behörden sind alarmiert, zumal sich die Region an der Ostküste bereits seit zwei Monaten in einem strikten Lockdown befindet.

Die Regionalregierung glaubt, dass der Anstieg vor allem mit dem jüngsten langen Wochenende in Victoria in Zusammenhang steht. An diesen hätten sich viele Bürger trotz der Beschränkungen mit ihren Familien und Freunden getroffen.

Impfen
Leute stehen vor einem Impfzentrum in Melbourne Schlange. - Keystone

Regionalpremier Daniel Andrews sagte, die Situation sei «absolut vermeidbar» gewesen. «Wir hatten ganz klar gesagt, dass die Zahlen steigen würden, wenn sich die Leute nicht an die Regeln halten.»

Victoria: Leichte Lockerungen dank hoher Impfquote

Victoria befindet sich bereits zum sechsten Mal im Lockdown. Nachdem aber 80 Prozent der Bevölkerung mittlerweile zumindest eine erste Impfdosis erhalten haben, wurden die Regeln am Mittwoch leicht gelockert. Die Menschen dürfen sich jetzt wieder in einem Radius von 15 statt wie bisher 10 Kilometern von ihren Wohnsitzen bewegen. Zudem sind kontaktfreie Sportarten im Freien, wie etwa Golf, wieder erlaubt.

Australien mit seinen rund 25 Millionen Einwohnern hatte lange eine Null-Covid-Strategie verfolgt. Mit geschlossenen Aussengrenzen und extrem strengen Massnahmen versuchte man, das Virus auszumerzen. Mit der Ausbreitung der Delta-Variante mussten mehrere Regionalregierungen aber bereits einräumen, dass die Strategie nicht mehr aufgeht.

Mehr zum Thema:

Coronavirus