Ein Senatsplatz in den Philippinen möchte der noch regierende Präsident Rodrigo Duterte. Der 76-Jährige reichte seine Kandidatur am Montag ein.
Rodrigo Duterte
Rodrigo Duterte, Präsident der Philippinen, spricht bei einer Rede im Repräsentantenhaus. - sda - Keystone/Pool Agence France Presse/AP/Jam Sta Rosa

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Präsident Rodrigo Duterte kandidiert für den Senat der Philippinen.
  • Der 76-Jährige reichte am Montag seine Unterlagen ein.

Knapp vor Fristende reichte der Präsident Rodrigo Duterte seine Unterlagen ein. Der 76-Jährige möchte in den philippinischen Senat. Damit kämpft er nicht gegen seine Tochter Sara Duterte um das Amt des Vizepräsidenten. Am Montag durfte die Nachrichtenagentur AFP die abgegebenen Dokumente für die Wahl einsehen.

Eigentlich hatte Duterte im Oktober seinen Rückzug ins Privatleben verkündet. Der noch regierende Präsident wird wegen eines Anti-Drogenkriegs international kritisiert. Diesem sind bereits Tausende zum Opfer gefallen.

Gegner behaupten, er hätte den Sicherheitskräften bei brutalen Angehensweisen Freiheiten gelassen. Inzwischen wurden vom Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) Untersuchungen eingeleitet.

Mehr zum Thema:

Senat Rodrigo Duterte