In Inden wurden eine Milliarde Corona-Impfdosen verimpft. Somit sind rund 75 Prozent der Bevölkerung mindestens ein Mal gepikst worden.
Indien
Menschen warten für eine Corona-Impfung. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Somit sind rund 75 Prozent der Bevölkerung einfach gegen Corona geimpft.
  • Indien hat sich vorgenommen, alle Erwachsenen bis Ende Jahr zu impfen.

In Indien sind mehr als eine Milliarde Impfdosen gegen Corona verabreicht worden. Damit seien rund 75 Prozent der Erwachsenen einfach und 31 Prozent vollständig geimpft. Dies teilte das indische Gesundheitsministerium am Donnerstag in Neu Delhi mit.

Dies sei eine «enorme Leistung – angesichts der logistischen Komplexität (...) in einem Land so gross und divers wie Indien», würdigte das UN-Kinderhilfswerk Unicef am Donnerstag in einer Mitteilung. Mehr als 1,3 Milliarden Menschen leben in Indien.

Mehr Beteiligung an Covax?

Mit den Impfzahlen steigen international die Hoffnungen, dass das Land bald wieder Corona-Impfdosen für das UN-Impfprogramm Covax bereitstellen könnte. Unicef schrieb, dass sie sich über Details zum entsprechenden Zeitplan und geplanten Mengen freuen würden.

indien
Bis Ende Jahr sollen alle Erwachsenen mindestens eine Dosis erhalten. - Keystone

Indien ist einer der grössten Hersteller von Impfstoffen – bei Corona stellt das Land bislang hauptsächlich den AstraZeneca-Impfstoff her. Indien war als einer der Hauptlieferanten für Covax vorgesehen – und lieferte Millionen Dosen an vorwiegend ärmere Länder. Angesichts einer heftigen zweiten Welle im Frühling hatte die indische Regierung aber einen Exportstopp für Corona-Impfstoffe verhängt.

Die Corona-Zahlen in Indien sind seit Monaten wieder vergleichsweise tief. Die indische Regierung hat sich das Ziel gesteckt, bis Ende des Jahres alle Erwachsenen gegen Corona zu impfen. Nur Indiens Nachbarland China mit etwa gleich vielen Einwohnerinnen und Einwohnern hat bislang mehr Impfdosen verabreicht.

Mehr zum Thema:

Regierung Unicef Coronavirus