Bis am Montag müssen in Neuseeland alle Lehrer gegen das Coronavirus geimpft sein. Erscheinen diese trotz fehlender Impfung zur Arbeit, drohen hohe Geldstrafen.
coronavirus
In Neuseeland müssen Lehrerinnen und Lehrer sich gegen das Coronavirus impfen lassen. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Neuseelands Lehrpersonal muss sich bis am 15. November gegen Corona impfen lassen.
  • Ungeimpfte Lehrer dürfen dann nicht mehr zur Arbeit kommen.
  • Wer sich nicht an die Regel hält, kann bei der Polizei gemeldet werden.

Im Kampf gegen das Coronavirus gilt Neuseeland als Vorbild. Lange wurde eine Null-Covid-Strategie verfolgt – die Delta-Variante zwang das Land jedoch Mitte August in den Lockdown.

Dieser wurde zwar inzwischen wieder gelockert. Das Coronavirus wird jedoch weiterhin mit diversen Massnahmen bekämpft. So kündigte die Regierung im Oktober etwa eine Impfpflicht für Mitarbeitende des Gesundheits- und Bildungswesens an. Der Leitsatz: «Keine Impfung, kein Job.»

Die Frist für die betroffenen Personen, sich die erste Impfdosis verabreichen zu lassen, läuft bald ab: Bis am kommenden Montag, 15. November, haben Lehrpersonen Zeit, sich mit dem Pfizer/Biontech-Vakzin impfen zu lassen, wie die britische «DailyMail» berichtet. Ansonsten drohen ihnen rechtliche Konsequenzen.

gürtelrose nach corona impfung
Eine Person wird gegen das Coronavirus geimpft. (Symbolbild) - Keystone

Sollten ungeimpfte Lehrerinnen und Lehrer zur Arbeit erscheinen, begehen sie eine Ordnungswidrigkeit. Lehrpersonal ohne Corona-Impfung muss demnach mit hohen Geldstrafen rechnen.

Die Schulen werden dazu aufgerufen, mit ungeimpftem Personal so zu verfahren, «wie wenn andere unangemessene Personen vor Ort auftauchen würden». Dies berichtet die Zeitung unter Berufung auf eine Mitteilung des neuseeländischen Bildungsministeriums.

Coronavirus: Lehrer brauchen bis Januar vollständige Impfung

Die Schulleiter werden von der Behörde darauf hingewiesen, dass sie in solchen Fällen die Polizei verständigen können. Dies, «wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Sicherheit oder die Sicherheit der Schüler, Studenten oder anderer Mitarbeiter gefährdet ist».

Bis zum 1. Januar 2022 müssen die Lehrerinnen und Lehrer dann doppelt gegen das Coronavirus geimpft sein. Dies sorgte zunächst für Verwirrung – einige Lehrkräfte nahmen an, sie könnten noch bis dahin ungeimpft unterrichten.

Waren Sie schon einmal in Neuseeland?

Von der Impfpflicht ausgenommen sind lediglich Personen, die eine gültige medizinische Ausnahmegenehmigung oder die ärztliche Bestätigung eines Ausnahmegenehmigungs-Antrags vorlegen können.

In Neuseeland sind nach aktuellem Stand 80 Prozent der über 12-Jährigen vollständig gegen das Coronavirus geimpft. 90 Prozent haben eine erste Impfdosis erhalten.

Mehr zum Thema:

Regierung Coronavirus