Forschende aus Israel haben eine vielversprechende Wirkung von Aspirin im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemacht.
Corona Aspirin
Aspirin soll laut einer Studie aus den USA den Krankheitsverlauf bei Corona-Patienten abmildern. - bayer.de

Das Wichtigste in Kürze

  • Aspirin senkt gemäss einer Studie das Risiko einer Corona-Infektion.
  • Zudem sollen schwere Verläufe von Corona mit Aspirin verhindert werden können.
  • Die Krankheitsdauer kann mit Aspirin um bis zu drei Tagen gekürzt werden.

In Aspirin ist der Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) enthalten und genau dieser kann gemäss neusten Studien etwas Tolles: Er kann das Risiko einer Corona-Infektion senken. Dies haben Forscherinnen und Forscher aus Israel im Fachmagazin «The FEBS Journal» veröffentlicht.

Daten von 10'477 Menschen analysiert

Insgesamt hat das Forschungsteam Daten von 10'4777 Menschen analysiert, so die «Frankfurter Rundschau». Alle Probanden hatten sich während der ersten Welle der Corona-Pandemie mit dem Virus angesteckt. Dabei haben die Forschenden entdeckt: Gesunde Menschen, die zur Vorbeugung von Erkrankungen Aspirin einnehmen, haben ein 29 Prozent tieferes Risiko einer Infektion.

Diejenigen dich sich trotzdem angesteckt haben, hatte dafür eine durchschnittlich kürzere Krankheitsdauer. Im Normalfall fiel die Dauer zwei bis drei Tage kürzer aus. Die neue Entdeckung sei zwar nur vorläufig, aber trotzdem «sehr vielversprechend», wie aus der Studie hervorgeht.

Mehr zum Thema:

Daten Studie Coronavirus