Schmerzmittel sollten vor einer Impfung gegen Covid-19 nicht eingenommen werden. Die Wirkung des Vakzins könnte nämlich beeinflusst werden.
schmerzmittel
Schmerzmittel sollte man nicht vor einer Impfung gegen Covid-19 einnehmen, um mögliche Nebenwirkungen zu verhindern. - pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Schmerzmittel sollen nicht vorbeugend vor einer Impfung gegen Covid-19 eingenommen werden.
  • Sie beeinträchtigen die Immunogenität des Impfstoffs.
  • Nimmt man Schmerzmittel aus anderen Gründen regelmässig, soll man damit weiterfahren.

Schmerzmittel sollten vor einer Impfung gegen das neuartige Coronavirus nicht eingenommen werden, um möglicherweise auftretende Nebenwirkungen zu vermeiden. Das sagt die US-Gesundheitsbehörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC) aus den USA.

Die Wirkung des Vakzins könnte demnach durch Medikamente wie Ibuprofen, Aspirin oder Paracetamol negativ beeinflusst werden. Auch Antihistaminika soll nicht zu sich genommen werden, steht man kurz davor, sich impfen zu lassen, wie «Gesundheitsstadt Berlin» schreibt. Sogenannte Fiebersenker können demnach die Immunogenität eines Vakzins beeinträchtigen.

Nimmt man aber aus anderen Gründen Schmerzmittel, soll dies wegen der Impfung nicht unterbrochen werden.

Mehr zum Thema:

Coronavirus