In Afghanistan befinden sich nach Angaben des US-Aussenministeriums noch rund 350 amerikanische Staatsbürger, die das Land verlassen wollen.
Joe Biden will sich zum weiteren Vorgehen in Afghanistan und dem Fahrplan für einen Abzug der US-Truppen äussern. Foto: Andrew Harnik/AP/dpa
Joe Biden will sich zum weiteren Vorgehen in Afghanistan und dem Fahrplan für einen Abzug der US-Truppen äussern. Foto: Andrew Harnik/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach Angaben der USA befinden sich noch rund 350 Staatsbürger in Afghanistan.
  • Insgesamt seien bereits 5400 US-Bürger evakuiert worden.

In Afghanistan befinden sich nach Angaben des US-Aussenministeriums noch rund 350 amerikanische Staatsbürger, die das Land verlassen wollen. Die Bemühungen, sie sicher ausser Landes zu bringen, liefen rund um die Uhr, erklärte das Ministerium am Samstag.

Bislang seien seit der Machtübernahme der militant-islamistischen Taliban Mitte August insgesamt 5400 US-Bürger aus Afghanistan evakuiert worden, hiess es.

Die US-Diplomaten stehen zudem mit rund 280 Menschen in Afghanistan in Kontakt, die sich als US-Bürger ausgegeben haben, aber bislang keine Informationen zu ihrer geplanten Abreise gemacht haben oder angegeben haben, vor Ort bleiben zu wollen, wie das Ministerium weiter erklärte.

Der Evakuierungseinsatz des US-Militärs am Flughafen Kabul soll am Dienstag zu Ende gehen. Der Abzug hat bereits begonnen.

Mehr zum Thema:

Flughafen Taliban Regierung