In der jüngeren US-Geschichte ist die Corona-Pandemie die tödlichste. Mit 675'000 Todesopfern überholte sie die Spanische Grippe.
Spanische Grippe im Vergleich
An Covid-19 sind in den USA mittlerweile mehr Menschen gestorben als an der Spanischen Grippe. (Archivbild) - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • In den USA sind über 675'000 Menschen an Covid-19 gestorben.
  • Damit ist die Corona-Pandemie tödlicher als die Spanische Grippe.

Mittlerweile sind an der Lungenkrankheit Covid-19 mehr US-Bürger gestorben als durch die Spanische Grippe. In den USA starben laut einer Zählung der Johns-Hopkins-Universität starben mehr als 675'700 in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion.

Die Spanische Grippe kostete laut US-Gesundheitsbehörde CDC 675'000 Menschen in den USA das Leben.

Spanische Grippe
Ein Truppenarzt untersucht während des Ersten Weltkrieges Schweizer Armeeangehörige in einem Krankenzimmer auf die Spanische Grippe. - Keystone

Damit hat die Grippe, zumindest in absoluten Zahlen, am Montag ihren Titel als schwerste Pandemie der jüngeren US-Geschichte verloren. Weltweit starben dadurch laut Historikern mindestens 50 Millionen Menschen.

Anders als das Coronavirus endete es zwischen 1918 und 1920 besonders für junge Leute häufig tödlich. Insbesondere Menschen unter fünf Jahren oder zwischen 20 und 40 Jahren waren häufig betroffen.

Mehr zum Thema:

Grippe Coronavirus