Google kündigt eine Massenentlassung von 12'000 Mitarbeitenden an. Die gekündigten Personen werden beim Übergang in einen neuen Job vom Konzern unterstützt.
google
Menschen laufen an einem Google-Schriftzug vorbei. - AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Google entlässt rund 12'000 Mitarbeitende weltweit.
  • Ob und wie viele Schweizer Google-Stellen betroffen sind, ist aktuell noch nicht klar.
  • Der Konzern will die Entlassenen beim Übergang in einen neuen Job unterstützen.

Die Tech-Konzerne dieser Welt gehen aktuell durch eine regelrechte Entlassungswelle. Nach Microsoft und Meta kündet jetzt auch Google Massenentlassungen an. Der Konzern will seine Mitarbeitenden jedoch in der Zeit des Übergangs zu einem neuen Job unterstützen.

Google entlässt weltweit 12'000 Mitarbeitende. Dies entspricht etwa sechs Prozent der gesamten Belegschaft. Die Angestellten wurden von Alphabet-CEO Sundar Pichai am letzten Freitag über die Entlassungen informiert, wie «Onlinehändler» berichtet.

Alphabet Inc. google
Google CEO Sundar Pichai. - keystone

Begründet wird die Massenentlassung von Pichai mit der veränderten wirtschaftlichen Lage. «In den letzten zwei Jahren haben wir eine Phase dramatischen Wachstums erlebt. Um diesem Wachstum gerecht zu werden und es anzukurbeln, haben wir uns auf eine andere wirtschaftliche Realität eingestellt als die, die wir heute vorfinden.»

Könnten Sie ohne Google leben?

Mittels strenger Überprüfung aller Produktbereiche seien die Mitarbeitenden und deren Funktionen mit den Zielen des Unternehmens abgeglichen worden. «Die Rollen, die wir abschaffen, spiegeln das Ergebnis dieser Überprüfung wider», schreibt Pichai in der internen Mail. Ob und wie viele Schweizer Stellen betroffen sind, ist aktuell noch nicht bekannt.

google
Die Räumlichkeiten von Google in Zürich. - Google

Pichai verspricht jedoch, die Mitarbeitenden beim Übergang in einen neuen Job zu unterstützen. So sollen alle gekündigten Mitarbeitenden in den USA ihren Lohn für die nächsten 60 Tage, also die Kündigungsfrist, erhalten. Auch ein Abfindungspaket wird angeboten, das bei 16 Wochen Gehalt plus zwei Wochen für jedes weitere Jahr bei Google beginnt.

Die Boni für 2022 sollen die Entlassenen ebenfalls kassieren. Weiter sollen ausgefallene Urlaubstage ausbezahlt werden und eine sechsmonatige Krankenversicherung gelten.

Zusätzliche Unterstützung bietet der CEO bei der Arbeitsvermittlung und bei der Einwanderung an. Ausserhalb der USA sollen die Mitarbeitenden entsprechend der örtlichen Gepflogenheiten unterstützt werden.

Mehr zum Thema:

Sundar PichaiMicrosoftAlphabetGoogle