Joe Biden nimmt die Ukraine in Schutz. Russland wolle das Land als Aggressor darstellen, was dem gesunden Widerstand widersprechen würde.
Joe Biden
US-Präsident Joe Biden. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Laut Biden will Russland die Ukraine als Aggressor hinstellen, was unlogisch wäre.
  • Moskau soll Falschinformationen über einen geplanten Angriff verbreiten.
  • Gleichzeitig ist Biden überzeugt, dass Putin den Entschluss zur Invasion gefasst habe.

Angesichts des russischen Militäraufmarsches würde eine Provokation seitens der Ukraine nach Ansicht von US-Präsident Joe Biden «dem gesunden Menschenverstand widersprechen». Moskau bemühe sich, die Ukraine als Aggressor darzustellen und setze dabei gezielt Falschinformationen wie eine angeblich geplante Offensive in der östlichen Donbass-Region ein, sagte Biden am Freitag im Weissen Haus.

«Es gibt für diese Behauptungen keine Beweise und es widerspricht dem gesunden Menschenverstand, zu glauben, dass die Ukrainer diesen Zeitpunkt, an dem mehr als 150'000 Truppen an der Grenze stehen, wählen würden, um einen jahrelangen Konflikt zu eskalieren», sagte Biden.

Russland
Russische Boden-Luft-Geschütze bei einer Übung Ende Januar. - Keystone

Das ukrainische Militär habe bislang mit guten Einschätzungsvermögen und auch «Zurückhaltung» agiert. «Sie verweigern es den Russen, sie in einen Krieg zu ziehen», sagte Biden.

Es sei eine Tatsache, dass die russischen Truppen die Ukraine «umzingelt» hätten, betonte Biden. Moskau habe im Osten der Ukraine Soldaten in Grenznähe in Stellung gebracht, genauso im nördlichen Belarus und wie im Süden im Schwarzen Meer, sagte Biden.

Mehr zum Thema:

Krieg Joe Biden