Nach der Empfehlung von Biontech/Pfizer und Moderna für eine Auffrischungsimpfung zieht nun auch Johnson & Johnson nach.
johnson & johnson
Der Impfstoff von Johnson & Johnson. - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach Biontech/Pfizer empfiehlt nun auch Johnson & Johnson Corona-Auffrischungsimpfungen.
  • Zwei Monate nach der Impfung soll bereits die Auffrischung folgen.
  • Das Gremium hatte bereits Auffrischungsimpfungen für Risikogruppen empfohlen.

Corona-Auffrischungsimpfungen werden nun auch von Johnson & Johnson empfohlen. Die Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna hatten bereits grünes Licht von der Arzneimittelbehörde FDA bekommen.

Mit Johnson & Johnson geimpfte Menschen sollten mindestens zwei Monate nach ihrer bisherigen Impfdosis eine Auffrischungsimpfung bekommen können. Dies entschied das Gremium am Freitag.

Die Empfehlungen des Gremiums sind nicht bindend, typischerweise folgt die FDA ihnen aber. Es soll geprüft werden, ob mit Johnson & Johnson geimpfte Menschen möglicherweise eine Auffrischungsimpfung mit Biontech/Pfizer oder Moderna bekommen könnten.

Auffrischungsimpfungen für Risikogruppen

Zuvor hatte das Gremium bereits Auffrischungsimpfungen für ältere Menschen und Risikogruppen mit den Mitteln von Biontech/Pfizer und Moderna empfohlen. Die Booster-Impfungen mit dem Mittel von Biontech/Pfizer sind in den USA auch schon offiziell genehmigt und angelaufen.

Rund 170 Millionen Menschen in den USA sind bislang mit den Mitteln von Biontech/Pfizer oder Moderna geimpft. Rund 15 Millionen mit dem von Johnson & Johnson.

Mehr zum Thema:

Pfizer Coronavirus Johnson & Johnson