Heimwerker können kleine Schäden an Möbeln aus Massivholz leicht selbst beheben – vorausgesetzt, diese sind nicht lackiert und eingefärbt.
Schmirgelpapier Holz Hand Möbel
Dellen in manchen Holzmöbeln kann man leicht reparieren: erst abschleifen, dann ausbügeln. - Christin Klose/dpa-tmn

Das Wichtigste in Kürze

  • Kratze und Dellen in Möbeln aus Massivholz kann man ganz einfach selbst beheben.
  • Bei leichten Schäden reicht etwas Abschleifen, dann ein feuchtes Baumwolltuch darauf.
  • Bei stärkeren Schäden wird das feuchte Baumwolltuch samt Holz darunter ausserdem gebügelt.

Dellen und kleine Kratzer in Tischen, Stühlen, Kommoden und Schränken aus Massivholz kann man sehr einfach beheben: Man bügelt sie weg.

Zunächst wird die beschädigte Stelle grossflächig mit einem feinen Schleifvlies in Faserrichtung angeschliffen, rät die Initiative Pro Massivholz. Nun wird ein feuchtes Baumwolltuch auf die Stelle gelegt – aber nur darauf.

Die Fasern nehmen die Feuchtigkeit auf und quellen mit der Zeit auf. Dadurch schliesst sich die Vertiefung.

Holz bügeln

Ist die Beschädigung tiefer, braucht es noch etwas Hilfe: Man legt ein nasses Tuch auf die Stelle und fährt mit einem Bügeleisen, eingestellt auf Wärme, die man auch Wolle zumuten könnte, darüber.

Wichtig ist, dass das Eisen nur mit dem Tuch und nicht direkt mit dem Holz in Berührung kommt.

Holz Pinsel Öl braun
Pflegeöl trägt man am besten mit einem Pinsel auf. - Pixabay

Nun noch einmal mit einem feinen Schleifpapier über die Stelle gehen, sodass die Fläche wieder eben ist.

Zum Schluss schützendes Pflegewachs oder Öl auf die behandelte Stelle auftragen – je nachdem, wie das restliche Möbel auch behandelt wurde oder was der Hersteller empfiehlt.

Mehr zum Thema:

Wohnen und Garten