Der Langtaufererhof im Südtirol ist sprichwörtlich «off the beaten tracks» – wo sich quasi Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
Wanderer
Wandergebiet Langtauferer Tal. - Kottersteger

Das Wichtigste in Kürze

  • Das dünn besiedelte Langtauferer Tal ist ein Eldorado für Wanderer und Biker.
  • Es gilt als eines der ursprünglichsten Täler der Ostalpen.
  • Sanfter und nachhaltiger Tourismus wird hier grossgeschrieben.
  • Das Langtauferer Tal (Vallelunga) befindet sich im Nordwesten Südtirols in Italien.

Das seit Jahrzehnten familiengeführte Bergrefugium Langtaufererhof liegt auf 1820 Meter über Meer, umgeben von einer imposanten Hochgebirgslandschaft, die ihresgleichen sucht.

Das Langtauferer Tal ist komplett von den mächtigen Bergen der Ötztaler Alpen umschlossen. Keine Hotelbunker oder Skilifte stören das Landschaftsbild, kein Menschen-Gewimmel am Berg ist auszumachen.

Natur pur ist hier angesagt. Nachhaltiger und sanfter Tourismus wird grossgeschrieben.

Wanderung
Das Langtauferer Tal (italienisch Vallelunga) befindet sich im Nordwesten Südtirols. - Kottersteger

Schliesslich gilt das dünn besiedelte Hochtal mit seinen gut 400 Einwohnern als eines der ursprünglichsten Täler der Ostalpen. Wer völlige Ruhe und Erholung sucht, ist hier exakt richtig.

Die Dreitausender vor der Tür

Die 44 Zimmer und Suiten des Langtaufererhofs zeichnen sich durch eine natürliche Wohlfühl-Atmosphäre aus. Die Region gilt als wahres Eldorado für Biker und ist das reinste Wanderparadies – abseits jeglichen Trubels.

Gäste des Hotels können sich direkt vom Hotel aus zu Touren auf 2800 und 3700 Meter hohen Gipfeln in den Ostalpen aufmachen, oder einfachere Wanderungen im Hochtal unternehmen.

Wanderung
Der Langtaufererhof liegt in einem wunderschönen Wandergebiet. - Kottersteger

Hausherr Sepp Thöni kennt das Tal wie seine Westentasche, schliesslich ist er hier aufgewachsen. Gerne gibt er seinen Gästen Tipps für Ausflüge und Wanderungen.

«Ich freue mich jedes Mal bei herrlichem Wetter eine neue Route zu erkunden und am Abend diese versteckten Perlen meinen Gästen preiszugeben», schmunzelt der Hausherr.

Schliesslich sei das Tal 20’000 Hektar gross, da gebe es stets wieder etwas Neues zu entdecken.

Kreativer Chefkoch

Nach der sportlichen Betätigung dürfen Entspannung und Erholung natürlich nicht zu kurz kommen. Möglich ist dies im kleinen, aber feinen Wellnessbereich des Hotels mit der Panorama-Dachsauna und dem beheizten Whirlpool mit Blick auf die Weisskugel.

Nach einem erfüllten Tag lädt das hauseigene Restaurant zum gemütlichen Beisammensein und Verweilen ein.

Ein junger kreativer Chefkoch aus der Gemeinde sorgt für das leibliche Wohl und kombiniert gekonnt die herzhaft-deftigen Aromen der Tiroler Küche mit mediterraner Raffinesse – wenn immer möglich mit regionalen Zutaten. Optimal, um Kraft für die nächste Wandertour am folgenden Tag zu tanken.

***

Artikel verfasst von Elisha Nicolas Schuetz - Tourismus Lifestyle Magazin

Mehr zum Thema:

Wetter Natur Reisemagazin Unterwegs