Mallorca ist auch im Herbst ein beliebtes Reiseziel. Aus gutem Grund: Die Insel lockt mit warmen Temperaturen und abwechslungsreichen Aktivitäten.
Mallorca
Wunderbare Bucht in Mallorca. - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Herbst herrschen in Mallorca noch oft Temperaturen über 20 Grad Celsius
  • Ballermann war gestern – die Insel hat vielfältige Natur und Kultur zu bieten.
  • Mit dem Flugzeug ab Zürich ist die Insel in unter zwei Stunden erreichbar.

Bevor die dunkle Jahreszeit anbricht, gönnen sich viele Menschen nochmals Ferien in der Sonne. Die Baleareninsel Mallorca ist dabei eine beliebte Destination.

Sie ist von der Schweiz mit dem Flugzeug gut zu erreichen und bietet auch im Oktober noch warme Tage und viele Sonnenstunden.

Wandern und Velofahren

Dank der landschaftlichen Vielfalt der Insel bieten sich Feriengästen zahlreiche Möglichkeiten für Unternehmungen.

Bergige Landschaft
Cap Formentor auf Mallorca. - Pixabay

Das Landesinnere ist durch seine bergige Landschaft besonders attraktiv für Wanderer. Alternativ kann die einzigartige Landschaft mit dem Velo erkundet werden.

Im Westen der Insel liegen die 1000er Berge Mallorcas. Der Puig Major ist mit 1445 M.ü.M. der höchste Berg der Insel.

Wassersport und Strandgenuss

Die Insel bietet natürlich auch zahlreiche Möglichkeiten für ausgiebige Strandaufenthalte. Im Herbst ist das Wasser noch nicht zu kalt für den Badespass.

Obwohl die Insel rund 550 Kilometer Küstenlinie bietet, ist sie allerdings nicht überall zum Baden geeignet.

Im Süden Mallorcas findet man einen der schönsten Strände der Insel: Der Platja es Trenc. An der Südost-Küste liegen sehr viele kleine Buchten, lange Sandstrände findet man hingegen kaum. Im Südwesten Mallorcas, zwischen Palma und Andratx, befindet sich der Wassersport-Hotspot.

Wer es ruhiger mag, geht in den Nordosten der Insel. Hier findet man einige unberührte Strände.

Mallorca
Kristallklares Wasser auf Mallorca. - Pixabay

Im Westen gibt es aufgrund des Gebirges weniger Bademöglichkeiten. Einige kleine Buchten lassen sich aber dennoch finden, zum Beispiel unterhalb des kleinen Dorfes Estellencs.

Nachhaltiger Tourismus statt Ballermann

Lange Zeit war Mallorca vor allem bekannt für die Partymeile Ballermann und den in Strömen fliessenden Alkohol. Seit einigen Jahren ist Schluss damit.

Mallorca Dorf
In Mallorca gibt es zahlreiche charmante Dörfer. - Pixabay

Die Regierung und die Tourismusbranche der Insel haben einen Wandel angestossen. Strengere Vorschriften unter anderem für den Konsum von Alkohol sollen das Image Mallorcas aufwerten.

Damit soll die Insel zum Beispiel für Familien ein attraktiver Ferien werden. Ausserdem wird das Thema nachhaltiger Tourismus immer wichtiger.

Den Ballermann gibt es zwar nach wie vor, doch es wird im Inselmarketing vermehrt die vielfältige Landschaft in den Vordergrund gestellt.

Mehr zum Thema:

Regierung Wasser Ferien Reisemagazin Unterwegs Herbst