In den Herbstferien in warmen Ländern nochmals richtig Sonne tanken, tut gut – wenn nur nicht die schwülen Nächte wären. So gehen Sie besser damit um.
Tipps
Tipps gegen schwüle Nächte in den Ferien. - depositphotos

Das Wichtigste in Kürze

  • Kühlt es nachts nicht unter 20°C ab, ist die Sprache von tropischen Nächten.
  • Nicht immer ist eine Klimaanlage verfügbar.
  • Einfache Tipps helfen dabei, entspannten Schlaf zu finden.

In den Herbstferien zieht es viele Menschen nochmals in warme Länder, bevor es mit dem kalten Winter losgeht. Während es in der Schweiz abends schon kühl ist, erwarten einen in den Ferien nochmals schwüle Nächte.

Nicht selten verunmöglichen diese tropischen Nächte, bei denen es nicht unter 20 Grad Celsius abkühlt, eine gute Nachtruhe.

Mit diesen fünf Tipps finden Sie dennoch zum Schlaf:

Schlafzimmer tagsüber kühl halten

Klimaanlagen sind nicht in allen Zimmern und Hotels verfügbar. Halten Sie Ihr Schlafzimmer tagsüber auf natürliche Weise kühl.

Verdunkeln Sie die Fenster, damit keine Sonnenstrahlen hineindringen können. Ideal sind Thermo-Rollos, die das Sonnenlicht reflektieren.

Elektrogeräte aus dem Schlafzimmer verbannen

Elektrogeräte produzieren permanent Wärme, wenn sie in Betrieb (auch in Standby) sind. Schalten Sie Geräte im Schlafzimmer wie den Fernseher komplett aus.

Laptop
Nehmen Sie den Laptop nicht mit ins Bett, er strahlt zu viel Wärme aus. - depositphotos

Nehmen Sie abends auch keine weiteren Geräte wie den Laptop mit ins Bett.

Lauwarm duschen

Abends noch eben unter die eiskalte Dusche springen? Das erfrischt zwar kurzfristig, bringt aber keine dauerhafte Kühlung.

Besser ist eine lauwarme kurze Dusche. Dabei öffnen sich die Poren und die angestaute Körperwärme kann besser entweichen.

Lauwarme Getränke

Das Gleiche gilt für Getränke. Ein eiskaltes Bier am Abend ist zwar erfrischend und in den Ferien besonders schön, bringt den Körper aber wieder auf Hochtouren.

Heissgetränke
Heissgetränke können über den Tag verteilt kühlend wirken. - depositphotos

Heissgetränke klingen zunächst kontraproduktiv, doch in vielen orientalischen Länder ist zum Beispiel heisser Pfefferminztee sehr beliebt.

Dieser hat, über den Tag verteilt getrunken, tatsächlich eine kühlende Wirkung.

Bettlaken statt Duvet

Es genügt vollkommen, wenn Sie unter einem leichten Laken schlafen statt einem Duvet. Weniger sinnvoll ist es, ganz auf das Laken zu verzichten.

Da Sie nachts schwitzen, kühlt sich der Nachtschweiss auf der Haut ab. Trifft er dann auf einen kalten Luftzug aus dem offenen Fenster oder dem Ventilator, drohen Verspannungen.

Extratipp: Warum feuchte Laken im Fenster nicht helfen

Ein viel gehörter Tipp ist das Aufhängen von feuchten Laken oder Handtüchern im Fenster. Der Gedanke dahinter: Der nächtliche Luftzug bringt kühle feuchte Luft ins Zimmer. Der Trick funktioniert jedoch nur bei sehr trockener Aussenluft.

Frau
In den Ferien machen uns schwüle Nächte zu schaffen. - depositphotos

Diese ist es jedoch nicht, die den Menschen zu schaffen macht. Hohe Luftfeuchtigkeit wird als wesentlich anstrengender wahrgenommen.

Und dann machen es feuchte Laken nur noch schlimmer.

Mehr zum Thema:

Schlaf Bier Besser leben ❤️ Ferien