Mit Kontaktlinsen zu schlafen kann schnell zum Problem werden: Schon ein Nickerchen könne etwa eine Hornhautentzündung hervorrufen.
Jacqueline Urbach
Die Erfinderin der farbigen Kontaktlinse, Jacqueline Urbach, ist gestorben. (Symbolbild) - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Viele Jugendliche und Erwachsene halten die hygienischen Vorgaben nicht ein.
  • Kontaktlinsen sollten rechtzeitig ausgetauscht werden.

Keine Frage, Träger von Kontaktlinsen müssen besonders diszipliniert sein. Sie sollten die hygienischen Vorgaben streng einhalten. Dazu gehört es, alte Linsen rechtzeitig auszutauschen, um eine Hornhautinfektion zu vermeiden. Besonders riskant sei es dagegen, mit den Linsen einzuschlafen, schreiben die Mediziner Jon Femling und Justin Baca in den «Annals of Emergency Medicine».

Ausgerechnet über diese Marotte berichten Jugendliche und Erwachsene mit Kontaktlinsen nach Angaben der Autoren am häufigsten. Schon ein Nickerchen mit Kontaktlinsen könne aber etwa eine Hornhautentzündung hervorrufen. «Mit Kontaktlinsen zu schlafen ist riskant und kann zu Infektionen oder in manchen Fällen zu bleibenden Schäden führen», heisst es in dem Bericht. Dabei gaben ein Drittel der Befragten an, zumindest gelegentlich mit Linsen einzuschlafen, schreiben die Autoren mit Verweis auf eine frühere Studie.

Nach Angaben des Berufsverbands der Augenärzte Deutschlands (BVA) liegt die Zahl der Kontaktlinsenträger in Deutschland bei etwa 3,4 Millionen Menschen.

Ad
Ad