Bei der Gazpacho handelt es sich um eine kalte Suppe, die erfrischend und leicht ist. Diese orientalische Version punktet mit feinen Aromen.
Suppe auf Tisch
Gazpacho ist ein ideales Sommergericht. - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Gazpacho ist eine kalte Suppe, die sich für warme Tage besonders eignet.
  • In einer Gazpacho wird verschiedenes Gemüse verarbeitet.
  • Mit orientalischen Gewürzen erhält sie einen besonders speziellen Geschmack.

Bei der Gazpacho handelt es sich um einen Klassiker, der vor allem in Spanien und Portugal beliebt ist. In dieser kalten Suppe werden viele saisonale Gemüsesorten verarbeitet.

Tomaten, rote Peperoni, Knoblauch und Basilikum sind die wichtigsten Komponenten, die in keiner Gazpacho fehlen dürfen. Bei der orientalischen Variante wird diese Suppe mit feinen Gewürzen aus dem Orient verfeinert.

Gewürze und Öl

Kardamom, Zimt, Sternanis und Ras el Hanout, aber auch auch ein Hauch von Curry verleihen dieser kalten Suppe das gewisse Etwas.

Traditionell wird in Portugal und Spanien für die Zubereitung ein hochwertiges Olivenöl verwendet.Für die orientalische Version greifen Sie hier zu einem kräftigen Sesamöl.

Suppe
Gazpacho. - Unsplash

Wenn Sie die Gemüsesuppe für die Gazpacho zubereiten, kochen Sie diese am besten mit einem halben Sternanis, einer kleinen Zimtstange und einer Kardamomkapsel auf. So sind diese Aromen bereits in der Basis enthalten.

Gazpacho – erfrischend und gesund

An heissen Tagen lieben wir eine leichte und erfrischende Küche. Hier kommt die Gazpacho gerade recht. Sie punktet mit viel Geschmack und dem Aroma der frischen, saisonalen Gemüsesorten.

Sie ist zudem einfach und schnell zuzubereiten. Sie müssen für diese Suppe nicht lange in der heissen Küche stehen.

Die Suppe lässt sich wunderbar vorbereiten und eignet sich auch gut für Grillabende mit vielen Gästen. Da die Suppe kalt serviert wird, eignet sie sich gut zum Mitnehmen für das Mittagessen im Büro oder als Picknick am See.

Mehr zum Thema:

Genussmagazin Foodie