Vegan, vollwertig, schnell zubereitet: Das versprechen die Produkte von feel food des Schweizer Kochs Fabian Zbinden. Wir haben mit dem Gründer gesprochen.
Gründer mit Vegan Food
Die Gründer von feel food: Fabian Zbinden und Franziska Schaal. - feel food

Das Wichtigste in Kürze

  • Feel food ist eine Bio-Instantmahlzeit, die verspricht, gesund und nährhaft zu sein.
  • Entwickelt wurde das Produkt vom Berner Koch Fabian Zbinden.
  • Mit der Mitgründerin Franziska Schaal hat er diese Woche das Produkt lanciert.
  • Zbinden kocht seit Januar auch in der TV-Show «SRF bi de Lüt».

Fabian Zbinden ist in der Schweiz kein Unbekannter. Der Berner Koch gehört seit Januar zum «SRF bi de Lüt»-Team. In seinem kleinen Foodtruck macht er sich dabei auf die Suche nach ursprünglichen Spezialitäten in der Schweiz.

Bereits vor vier Jahren war Zbinden mit dem Foodtruck unterwegs – allerdings mit seinem eigenen. In Bern hat auf vier Rädern nährhafte Suppen im Brot verkauft.

Dem 31-jährigen liegt eine gesunde und vollwertige Küche am Herzen. Er hat aber auch verstanden, dass nicht alle Zeit haben, jeden Tag eine ausgewogene Mahlzeit selbst zu kochen. Aus der Erfahrung weiss er, dass besonders Mittags die Nachfrage nach schnellem und gesundem Essen enorm ist.

Gesunde Instant Meals für Vielbeschäftigte

Aus dieser Beobachtung ist die Idee entstanden, eine Fertigmahlzeit aus gesunden und hochwertigen Zutaten zu entwickeln. Feel food heisst das Produkt, das der Berner mit seiner Kölner Geschäftspartnerin Franziska Schaal diese Woche lanciert hat.

Feel Food Suppen
Seit dieser Woche sind die Mahlzeiten im Becher im Online Shop erhältlich. - feel food

Das Konzept ist einfach: Die Zutaten im Becher müssen lediglich mit heissem Wasser aufgegossen werden. Fertig ist die sättigende Mahlzeit.

Die Produkte von feel food sind vegan, bio-zertifiziert und haben durch das spezielle Röstverfahren einen intensiven Geschmack. Hergestellt werden sie im Süden von Deutschland. Die Zutaten kommen von lokalen Produzenten aus der Umgebung.

Gesund und Fertigprodukt – geht das?

Doch wie geht gesundes Essen mit einer Instantmahlzeit zusammen? «Herkömmliche Fertigprodukte, die mit Wasser aufgegossen werden, sind tatsächlich nicht hochwertig», sagt Zbinden. «Deshalb fanden wir es auch so spannend, in dieser Kategorie etwas komplett neues zu erfinden».

Das war herausfordernd. Die Gründer tüftelten eineinhalb Jahre am Produkt. Entstanden sind Mahlzeiten mit viel (getroknetem) Gemüse und Kräutern und gesunden Zutaten wie Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Hafer oder Hanfprotein. Es gibt die Geschmacksrichtungen italienisch, mexikanisch und indisch.

«Mit einer warmen Mahlzeit ist man mit den wichtigsten Nährstoffen versorgt», verspricht Zbinden. «Zudem enthält die jeder Becher biozertifiziertes veganes Vitamin B12 in der Höhe einer Tagesdosis.»

Becher von Feel Food
Alle Instantmahlzeiten von feel food sind vegan. - feel food

Die negativen Auswirkungen des Konsum tierischer Produkte auf Klima und Umwelt rücken in letzter Zeit vermehrt in den Fokus. Deshalb war es für die Gründer ein logischer Schritt, ihre Instant Meals vegan zu machen. «Wir wollen die Verantwortung, die wir für unsere Umwelt haben, Ernst nehmen», sagt Zbinden.

Die Mahlzeiten sind aber nicht nur für Veganer gedacht, sondern für alle, die schnell, warm und gesund essen möchten. «Feel food soll ein Begleiter im Alltag werden – wie ein Schweizer Sackmesser, das alles Nötige in einem vereint.»

Fabian Zbinden ist von seinem Produkt überzeugt. «Man muss dieses Instant Meal einmal gegessen haben, um zu erleben, wie gut man sich danach fühlt.» Das Produkt heisst nicht ohne Grund «feel food».

Die Mahlzeiten zum Aufgiessen sind im Online Shop von feel food im Sechserpack für CHF 39.90 erhältlich. Die Probierbox gibt es derzeit zum Spezialpreis von CHF 34.90.

***

Nau Vegan

Im Rahmen dieser Serie schreibt die Expertin Mirjam Walser regelmässig Beiträge zum Thema Veganismus. Sie hat ein veganes Start-up-Netzwerk aufgebaut und schreibt derzeit an einem Buch über Veganismus.

Mehr zum Thema:

Fabian Zbinden Start-up Vitamin Wasser Umwelt Vegan SRF