Beim Riesenslalom-Training in Saas Fee hat sich Semyel Bissig das Kreuzband gerissen. Der 24-Jährige dürfte für mindestens sechs Monate ausfallen.
Ski Hoffnung Semyel Bissig
Semyel Bissig während der Qualifikation des Parallel-Riesenslaloms in Lech-Zürs. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Training auf dem Gletscher in Saas-Fee ist Ski-Hoffnung Semyel Bissig gestürzt.
  • Der 24-jährige Nidwaldner hat sich dabei das Kreuzband gerissen und am Meniskus verletzt.
  • Er wird wohl mindestens sechs Monate ausfallen.

Semyel Bissig hat sich bei einem Trainingslauf auf dem Gletscher in Saas-Fee das Kreuzband gerissen. Wie SwissSki am Donnerstag mitteilte, habe er sich zudem am inneren Meniskus verletzt.

Die 24-jährige Ski-Hoffnung aus Nidwalden war in der letzten Saison erstmals in die Punkteränge des Weltcups gefahren. Nun wird er mindestens sechs Monate aussetzen müssen. Es könnte also knapp werden für die Olympischen Winterspiele in Peking im Februar 2022.

Bissig ist momentan in der Klinik Hirslanden in Zürich. SwissSki schreibt, er werde «sich nun ein paar Tage Zeit nehmen, um sich über den weiteren Verlauf Gedanken zu machen».

Mehr zum Thema:

Riesenslalom Ski